Naturfaszination Ecuador, 14 Tage


Buchungsnummer: ECU-0-64

Highlights:

  • Subtropischer Bergnebelwald Mindo (Kolibrifarm mit 20 verschiedenen Kolibriarten, Schmetterlingsfarm
  • Tropischer Urwald im Küstenvorland
  • Naturreservat Tinalandia
  • Naturreservat Pasochoa
  • Naturreservat Antisana
  • Ponchomarkt Otavalo
  • Nationalpark El Angel mit Frailejones-Blumen
  • Vulkanlagune Cuicocha
  • Thermalbad Papallacta
  • Naturparadies Guango (Ostkordillere)


Liebe Naturliebhaber, wenn Sie in Ecuador die faszinierende unberührte Natur intensiv und kostengünstig erleben möchten, ist für Sie die Reise "Naturfaszination" gerade das Richtige. Sie besuchen unter anderem im Bergnebelwald der Westkordillere der Anden, die Kolibrifarm Mindo Lindo und bei Mindo einen privaten Bergnebelwald, wobei Sie eine Vielzahl von Kolibris, Tangaren und Bergtukanen und mit viel Glück auch Brillenbären und Agutis beobachten können. Des Weiteren kommen Sie in den Urwald des tropischen Küstenvorlandes und auf den Paramo El Angel, bekannt durch seine Riesenblumen "Frailejones". Außerdem besuchen Sie das Naturschutzgebiet des Vulkans Pasochoa und den szenenreichen Vulkan Antisana, in dem mit etwas Glück Kondore, Caracara und andere Vögel beobachtet werden können. Danach geht es in die Ostkordillere der Anden, wo Sie ein weiteres Naturparadies mit einer umfangreichen Vogelwelt erwartet.


Reiseverlauf:

Abkürzungen F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen


nach oben

1. Tag Ankunft und Transfer nach Sangolquí

Heute werden Sie vom Flughafen abgeholt und nach Sangolquí zur Hostería Sommergarten (2.450 m ü.d.M.) gebracht. Der Rest des Tages dient zum Akklimatisieren.


nach oben

2. Tag Quito - Bergnebelwald Mindo Lindo - Mindo, (F)

Auf dem Weg nach Mindo Lindo halten Sie am Kraterrand des erloschenen Vulkans Pululahua und in dem Dorf Calacalí mit einem kleinen Äquatordenkmal. Dann erreichen Sie die Kolibrifarm Mindo Lindo, die von einem deutsch-ecuadorianischen Ehepaar verwaltet wird. Nachmittags geht es durch den subtropischen Bergnebelwald in den Talkessel zum Städtchen Mindo, das auf 1.250 m bis 1.500 m Höhe liegt. Der umliegende Wald ist einer der bekanntesten Vogelplätze Ecuadors mit einer eindrucksvollen Vogelliste von 360 Arten, einschließlich vieler bedrohter Arten. Übernachtung in einer Hazienda Lodge mit ihrem privaten Bergnebelwald.


nach oben

3. Tag Mindo Lindo, Natur Pur, (F)

Frühaufstehern (ca. 04.30 h) bieten wir die Möglichkeit, den "Roten Felshahn" bei der morgendlichen Balz ca. eine Stunde von Mindo entfernt (30 Minuten per Auto + ½ stündige Wanderung) zu beobachten, eine Besonderheit für jeden Naturfreund (die Balz ist wetter- und saisonabhängig; der Aufpreis für die zusätzliche Aktivität ist ca. 25 USD p.P. einschließlich Eintritt). Genießen Sie danach das Frühstück und den Blick von der Veranda Ihrer Lodge auf die Kolibri-Futterstellen und auf die anderer subtropischen Vogelarten. Sie werden feststellen wie schnell die Zeit bei den Vogelbeobachtungen vergeht. Der Rest des Tag steht zur freien Verfügung und bietet sich an, die Bergnebelwaldpfade Ihrer Lodge auf eigene Faust zu entdecken (selbstführende Pfade mit Plan) und das Städtchen Mindo, das nur 15 Gehminuten von der Lodge entfernt liegt zu besuchen. In den verschiedenen Restaurants können Sie Ihre Mahlzeiten einnehmen (in der Lodge wird nur Frühstück serviert). Wie wär es mit einer frisch gebackenen Forelle? Nachmittags besuchen Sie eine Schmetterlingsfarm, die Ihnen einen guten Einblick in die bunte Vielzahl der endemischen Schmetterlinge Ecuadors vermittelt. Vor der Schmetterlingsfarm können Sie verschiedene Kolibris an den Feeders beobachten und subtropische Blumen und Orchideen bewundern. Übernachtung in der Lodge in Mindo.


nach oben

4. Tag Mindo Lindo - Rio Salazar, (F/A)

Nach dem Frühstück in der Hazienda-Lodge in Mindo mit Blick auf die Kolibri-Futterstellen entdecken Sie auf selbstführenden Pfaden den Bergnebelwald. Danach besuchen Sie auf der Weiterfahrt in das Küstenvorland eine Öko-Farm, die verschiedene tropische Sträucher und Blumen züchtet. Sie fahren weiter, bis Sie am Spätnachmittag den Rio Salazar erreichen, wo idyllisch das einfache Bungalowhotel Cabañas Heliconia liegt.


nach oben

5. Tag Tropenurwald "La Perla", (F/A)

Morgens kurze Fahrt nach "La Perla", einem unter Naturschutz stehenden tropischen Urwald. Nachmittags werden Sie auf Pflanzungen mit dem Plantagenanbau tropischer Früchte vertraut gemacht. Übernachtung in den Cabañas Heliconia (Privatbesitz).


nach oben

6. Tag Colorados de Santo Domingo - Andenhochland, (F)

Morgens besuchen Sie eine Musterkommune der Colorado-Indianer, die sich selbst Tsáchilas nennen. Hier haben Sie Gelegenheit, deren Sitten kennenzulernen. Die Tsáchilas sind eine der wenigen präinkaischen Kulturen, die noch existieren, die sich aber zum großen Teil westlich kleiden. Schamanen halten aber noch die Traditionen aufrecht, indem sich die Männer mit dem Farbstoff aus Achiotesamen die Haare rot färben und sich als Naturheiler über ganz Ecuador einen Namen gemacht haben. Nach dem Besuch ihrer Palmhütten und Kennenlernen ihrer Lebensweise fahren Sie von der Küstenvorlandzone hinauf in die Westkordillere zur Hosteria Sommergarten.


nach oben

7. Tag Naturreservat Pasochoa, (F)

Am Morgen fahren Sie zum Naturreservat Pasochoa, wo Sie auf einer mehrstündigen Wanderung am Hange des Vulkans einen wunderschönen Bergnebelwald mit einer artenreichen Fauna und Flora entdecken. Dabei bieten sich gute Aussichten auf das Chillos-Tal und die umliegenden Vulkane. Unterwegs können Sie verschiedene Kolibris und Tangare beobachten. Rückfahrt zur Hosteria Sommergarten.


nach oben

8. Tag Kondore am Vulkan Antisana, (F)

Morgens fahren Sie zum Vulkan Antisana. Der Vulkan ist von Gletschern und Schnee bedeckt und vom gleichnamigen Natur-Reservat umgeben. Nach einer leichten Wanderung in der überwältigenden Natur geht es durch atemberaubende Szenerien zurück zur Hosteria Sommergarten.


nach oben

9. Tag Sangolquí - Otavalo - El Angel, (F/A)

Morgens fahren Sie auf der Panamericana nach Norden, besuchen den Wallfahrtsort El Quinche mit seiner prächtigen Barockkirche sowie die Äquatorlinie bei Cayambe und den bunten Ponchomarkt von Otavalo. Dann geht es über Ibarra, die "Weiße Stadt", hinab ins Chota-Tal, das auf 1.400 m Höhe eine semi-aride Vegetation aufweist. Sie fahren an der Ostflanke der Westkordillere bergaufwärts nach El Angel (3.000 m). In der einfachen Hostería El Angel (alternativ Hacienda-Hostería Chachimbiro) angekommen, checken Sie ein.


nach oben

10. Tag Nationalpark El Angel - Lagune El Voladero - Chachimbiro, (F/A)

Morgens fahren Sie auf holpriger Straße ca. 1,5 Stunden zum Nationalpark El Ángel (zwischen 3.600 bis 3.800 m ü.d.M.). In dieser Höhenlage gedeihen Millionen von Frailejones-Blumen, die bis zu 4 m hoch werden können; sie stellen eine botanische Rarität Südamerikas dar. Sie wandern zwischen Riesenblumen zur Lagune El Voladero mit Blick auf die herrliche Páramo-Landschaft. Danach nehmen Sie ein einfaches Box-Lunch ein und fahren zurück ins Chota-Tal und fahren auf einem Seitenweg der Pana (Panamericana) vorbei an Zuckerrohrplantagen und Trockenwäldern vorbei an Urcuqui und Tumbabiro nach Chachimbiro. In der landschaftlich wunderschönen Umgebung von Chachimbiro liegt der Vulkan Yana Urcu de Piñan (4.535 m). Übernachtung in einer Hacienda-Hostería auf ca. 2.400 m ü.d.M. Hier befinden sich auch Thermalbäder mit verschiedenen Temperaturen (Eisen, Kupfer, Jod) für medizinische Anwendungen, die zum Entspannen einladen.


nach oben

11. Tag Quito - Otavalo - El Angel, (F)

Morgens fahren Sie auf der Panamericana nach Norden, besuchen den Wallfahrtsort El Quinche mit seiner prächtigen Barockkirche sowie die Äquatorlinie bei Cayambe und den bunten Ponchomarkt von Otavalo. Dann geht es über Ibarra, die "Weiße Stadt", hinab ins Chota-Tal, das auf 1.400 m Höhe eine semi-aride Vegetation aufweist. Sie fahren an der Ostflanke der Westkordillere bergaufwärts nach El Angel (3.000 m). In der einfachen Hostería El Angel angekommen, checken Sie ein.


nach oben

12. Tag Nationalpark El Angel - Lagune El Voladero - Arrayanes-Wald, (F/A)

Morgens besuchen Sie eine Rosenplantage, in der Sie viele der spektakulären Rosensorten Ecuadors zu sehen bekommen. Dann erreichen Sie den 4.050 m hohen Pass de la Virgen, der die Wasserscheide zum Amazonas-Becken bildet; ab hier geht es dann in Serpentinen bergabwärts zum kleinen Städtchen Papallacta auf 3.300 m Höhe. An klaren Tagen bietet sich ein spektakulärer Ausblick auf den schneegekrönten Vulkan Antisana (5.758 m). Nach einem wohltuenden Bad in den therapeutischen warmen Thermalquellen von Papallacta geht es weiter zu der Guango Lodge, die Sie mittags erreichen. Danach unternehmen Sie eine Bergwaldwanderung auf einem der Pfade, die sich um die Lodge herum ausbreiten. Bromelien, Fuchsien, Orchideen stechen ins Auge und mit etwas Glück sind bunte Bergtukane und Tangare zu beobachten. Abendessen und Übernachtung in der Guango-Lodge.


nach oben

13. Tag Guango Natur pur und Rückfahrt, (F/M)

Nach dem an Früchten reichen Frühstücksbuffet haben Sie nochmals Gelegenheit, die verschiedenen Kolibris und Tangaren an den Futterstellen zu beobachten. Entdecken Sie den Schwertschnabelkolibri mit seinem überproportional langen Schnabel und stellen Sie weitere Naturbeobachtungen auf den Pfaden um die Lodge herum an. Nach dem Mittagessen verlassen Sie den Bergnebelwald und fahren zurück nach Sangolqui. Unterwegs machen Sie noch ein paar Fotostopps und wandern je nach Wetter in einem alten Polylepis Wald (der spezifisch ist für den Baumbestand über 3.000 m). Übernachtung in Sangolquí.


nach oben

14. Tag Quito, (F)

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Ende einer schönen erlebnisreichen Reise oder alternatives Anschlussprogramm.


nach oben

Termine und Preise

Preise in € p.P. im DZ

Teilnehmerzahl:

Gruppentermine: 4-12 Personen

Individualreise: ab 2 Personen

EZ-Zuschlag: € 550,-

Gruppentermine

4-12 Pers.
09.08.17 - 22.08.17 1569.-
30.08.17 - 12.09.17 1569.-
09.05.18 - 22.05.18 1569.-
06.06.18 - 19.06.18 1569.-
11.07.18 - 24.07.18 1569.-

Individuell ab 2 Pers.

2 Pers.
02.01.17 - 23.12.17 2175.-

Leistungen

  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Übernachtungen im DZ oder EZ, je mit DU/WC in landestypischen 2-3*-Hosterías
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • Ausflüge und Transfers wie im Programm angegeben
  • Eintritte
  • Sicherungsscheine gegen Insolvenz

Nicht eingeschlossen

Internationale Flüge, Getränke, nicht erwähnte Leistungen, persönliche Ausgaben, Trinkgelder


Ihre Hotels


Ort Hotel Ü. Kat.
Mindo Mindo Lindo 1 **
Mindo Yellow House 2 **
Rio Salazar Cabañas Heliconia 2 **
Sangolqui Hosteria Sommergarten 4 ***
Chachimbiro Hosteria Chachimbiro 2 **

SOMMER FERNREISEN NATUR - KULTUR - ERLEBNIS
Nelkenstr. 10 94094 Rotthalmünster/Germany
Tel: (++49) 8533-919161 Fax: (++49) 8533-919162 sommer.fern@t-online.de www.sommer-fern.de