Die Große Ecuador und Galapagos Rundreise, 20 Tage

Auf den Spuren von Alexander von Humboldt und von Charles Darwin


Buchungsnummer: ECU-0-14

Highlights:

  • Indiomarkt Otavalo, Kratersee Cuicocha
  • Spektakulärer Blumenpáramo El Ángel
  • Allee der Vulkane, Nationalpark Cotopaxi
  • Andenbahnfahrt
  • Baños, Thermalquellen, Wasserfälle (Tor zum Urwald)
  • Urwaldabenteuer am Río Napo
  • 5-tägige Galapagos-Kreuzfahrt und 3 Tage Insel Santa Cruz




Die Große Ecuadorreise ist ein Leckerbissen für jeden Naturfreund, der das kontrastreiche Festland und die Galapagos-Inseln intensiv erleben möchte. So wie einst Alexander von Humboldt und Aimé Bonpland erleben Sie die faszinierende Natur mit in der Sonne glitzernden Kolibris, bunten Schmetterlingen und Tausenden von Orchideen...

In Quito erkunden Sie auf einer Stadtrundfahrt die koloniale Epoche mit prächtigen Kirchen und Palästen sowie die "Mitte der Welt", den Äquator. Sie erleben den bunten Indiomarkt von Otavalo, wandern am Krater des Cuicocha-Sees entlang und auf dem Páramo von El Angel, wo Millionen von übermannsgroßen Frailejones eine Traumlandschaft bilden.

Auf der Allee der Vulkane erkunden Sie den Nationalpark Cotopaxi. Hier liegt der höchste aktive Vulkan der Welt, der Cotopaxi (5.897 m). Sie besuchen unterwegs die Hazienda La Cienega, wo einst A. v. Humboldt weilte. Seine Theorie der "Dritten Dimension" (Temperaturabnahme pro 100 m Höhenunterschied) können wir bei der Umrundung des Vulkans Chimborazo (6.310 m) nachvollziehen.
Fahrt mit der legendären Andenbahn über die berühmte Teufelsnase. Danach besuchen Sie Baños, das Tor zum Urwald, das Sie mit Wasserfällen, Thermalbädern und Bergnebelwäldern faszinieren wird.
Auf einer szenenreichen Fahrt gelangen Sie in den Urwald am Río Napo und entdecken auf Wanderungen und Bootsausflügen von Ihrer Urwald-Lodge aus die Biodiversität Amazoniens.
Danach geht es wieder zurück in die Anden. Unterwegs machen Sie einen reizvollen Zwischenstopp in dem Thermalbad von Papallacta, umgeben von Bergen und Vulkanen.

Anschließend fliegen Sie zu den Galapagos-Inseln, 900 km von der ecuadorianischen Küste entfernt, im Pazifik gelegen.
Dort bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in 8 Tagen das exklusive Tier- und Naturparadies zu entdecken.

Auf einer 5-tägigen Kreuzfahrt auf einer Yacht und anschließend 2 Nächten auf der Insel Santa Cruz erkunden Sie bei täglichen Landgängen unter fachkundiger Führung dieses auch als Schaufenster der Evolution bekannte Archipel. Sie sehen u.a. die großen Galapagos-Schildkröten, die bis zu 227 kg wiegen, Pinguine, Flamingos, Albatrosse, Tropic-Vögel, Gabelschwanzmöwen, Reiher, Darwin-Finken, Spottdrosseln, Galapagos-Bussarde, die unverwechselbaren Blaufußtölpel bei ihren Balztänzen, Maskentölpel und Seelöwen. Beim Schnorcheln tut sich die nicht minder interessante Unterwasserfauna und -flora auf. Meeresschildkröten, verspielte Jungseelöwen, Barsche, Kugelfische, Papageien- u. Drückerfische, Rochen und Haie können beobachtet werden. Dieses "Labor der Evolution" bietet einer phänomenalen Tierwelt Lebensraum und stellt eines der bedeutendsten biologischen Wunder dar.


Reiseverlauf:

Abkürzungen F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

 


nach oben

1. Tag Deutschland - Quito

Linienflug mit der Fluggesellschaft Iberia oder KLM von Deutschland nach Quito. Ankunft und Unterbringung im Bungalowhotel Hostería Sommergarten, gelegen inmitten einer gepflegten Gartenanlage im lieblichen Chillos-Tal.



2. Tag: Quito, Kulturerbe der Menschheit

Heute besuchen Sie auf einer halbtägigen Stadtrundfahrt in Quito den historischen Stadtkern mit dem Unabhängigkeitsplatz, der Plaza San Francisco und den kolonialen Kirchen San Francisco und La Compañia de Jesus. Danach fahren Sie zum Vulkankegel Panecillo, von wo aus sich ein einzigartiger Panoramablick auf Quito bietet. Danach Rückfahrt nach Sangolquí.

F/A
Hostería Sommergarten Hostería Sommergarten

nach oben

3. Tag Von Quito nach Otavalo

Morgens fahren Sie auf der Panamericana nach Norden und besuchen unterwegs den Wallfahrtsort El Quinche mit seiner prächtigen Barockkirche, die Äquatorlinie bei Cayambe, den bunten Indiomarkt von Otavalo und den tiefblauen Kratersee Cuicocha, mit Wandermöglichkeiten an der Caldera sowie das Holzschnitzerdorf San Antonio de Ibarra. Unterwegs bieten sich herrliche Ausblicke auf die umliegenden Anden. Übernachtung im Haziendahotel Chorlavi. 

Fahrtzeit: (3 Std.), Wanderung (2 Std.), Besichtigungen (2 Std.)

F/A

nach oben

4. Tag Von Otavalo zum Páramo El Angel und Lagune El Voladero

Morgens fahren Sie durch szenenreiche Andenlandschaft hinab in das Chota-Tal (1.500 m), wo Sie das Dorf Mascarillas besuchen, das von Afro-Ecuadorianern bewohnt wird; sie sind Nachkommen von geflohenen Sklaven, die hier Zuflucht gefunden haben und bis heute noch afrikanische Traditionen pflegen. Sie leben vom Anbau von Zuckerrohr, Tomaten, Bohnen, Zwiebeln und Zitrusfrüchten. Dann fahren Sie die Westkordillere der Anden hinauf nach El Angel (3.000 m). Nachmittags besuchen Sie die faszinierende Páramolandschaft des Nationalparks El Ángel, wo auf 3.600 m bis 4.000 m Höhe Millionen von 2-3 m großen Frailejones-Blumen (Espeletia pycnophylla und hartwegiana) wachsen, eine botanische Rarität Südamerikas. Sie wandern zur Lagune El Voladero mit Blick auf die durch vulkanische Aktivitäten und glaziale Erosionen geformte Landschaften. Rückfahrt nach El Angel und Übernachtung in der Hostería El Angel.

Fahrtzeit: (2 Std.), Wanderung (3 Std.), Besichtigungen (3 Std.)

F/A
Hosteria El Angel Hosteria El Angel

nach oben

5. Tag Tulcán – Laguna Salada und Arrayanes Wald

Morgens fahren Sie zum ecuadorianischen Grenzstädtchen Tulcán (3.000 m), das einen der eigenartigsten Friedhöfe der Welt aufweist. Viele aus Zypressen geschnittene Fabelwesen aus der Indianermythologie zeugen von reicher Tradition. Danach besuchen Sie hübsche Kolonialdörfer und szenenreiche Landschaften wie die Laguna Salada und den Arrayanes-Wald (endemische Bäume), wo Sie Fotostopps einlegen und wandern. Abendessen und Übernachtung in der Hostería El Angel.

Fahrtzeit: (3 Std.), Wanderung/Besichtigungen (4 Std.)

F/A

nach oben

6. Tag Von El Angel zum Vulkan Imbabura und über die archäologische Anlage von Cochasqui nach Sangolquí

Morgens geht es von El Angel zurück auf die Panamericana Richtung Süden. Sie umrunden bei Ibarra den Vulkan Imbabura. Dieser wenig befahrene Weg führt Sie abseits der Hauptstraße zu Dörfern und faszinierende Landschaften und lädt zu Fotostopps ein. Beim San Pablo-See erreichen Sie wieder die "Pana". Auf der Weiterfahrt besuchen Sie die archäologische Anlage von Cochasqui. Es handelt sich um Erdkegelstümpfe, die in Rampen auslaufen und den Besuchern manches Rätsel aufgeben. Die archäologische Zone, die aufgrund der Lage in den Bergen einen ausgezeichneten Ausblick auf die umliegenden Anden bietet, lohnt sich zu erwandern. Wahrscheinlich wurden hier in den präinkaischen Zeiten schon astronomische Messungen vorgenommen. Danach fahren Sie zurück nach Sangolquí zur Hostería Sommergarten.

Fahrtzeit: (5 Std.), Wanderung/Besichtigungen (2 Std.)

F/A

nach oben

7. Tag Nationalpark Cotopaxi - Riobamba

Fahrt zum Cotopaxi, dem höchsten aktiven Vulkan der Welt (5.897 m). Sie besuchen den gleichnamigen Nationalpark auf 3.800 m Höhe und wandern am Limpiopungo-See entlang, der reich an Enziangewächsen und Asterngewächsen ist; Sie beobachten Enten, Schnepfen, Blässhühner, Andenmöwen, Caracaras und Wildpferde. Danach besuchen Sie die altehrwürdige Hacienda La Cienaga, die A. von Humboldt vor über 200 Jahren als Unterkunft diente. Weiterfahrt nach Riobamba und Übernachtung.

F/A

nach oben

8. Tag Riobamba - Andenbahnfahrt - Baños

Fahrt nach Alausi und Fahrt mit der Andenbahn über die Teufelsnase (ohne Reiseleiter) nach Sibambe und wieder zurück nach Alausi (außer montags). Dort empfängt Sie wieder der Reiseleiter und Sie fahren nach Baños. Stadtrundfahrt. Übernachtung im Hotel Sangay.

F/A

nach oben

9. Tag Von Baños hinab in das Amazonasbecken zur Urwaldlodge

Heute fahren Sie von Baños auf einer szenenreichen Strecke vorbei an Wasserfällen und durch Tunnels nach Puyo und besuchen dort den Botanischen Garten, der verschiedene Bromelien, Orchideen, Palmen und eine große Anzahl von Medizinalpflanzen und Bäumen aufweist (Besuch abhängig von Öffnungszeit). Danach geht es auf teils schon asphaltierter Straße wie auch auf rustikalem Schotterweg hinab in das Amazonasbecken. Bei klarer Sicht haben Sie fantastische Blicke auf die Anden wie auch auf das Tiefland. Hier haben wir für Sie eine einfache Urwaldlodge (Liana Lodge oder Cotococha Lodge) vorgesehen, wo Sie in Palmbungalows mit DU/WC (Dusche nur lauwarm) wohnen. Von der Hängematte auf der Terrasse aus können Sie die Geräusche der Natur auf sich einwirken lassen. Auf Ausflügen in die Umgebung lernen Sie die Flora und Fauna des Urwaldes kennen. Der Verzicht auf Elektrizität wird Ihnen bei ruhigen Abenden im Kerzenschein und bei Grillenzirpen sicher nicht schwer fallen. Es besteht jedoch die Gelegenheit, Akkus (110 V) aufzuladen. Übernachtung in der Liana Lodge oder Cotococha Lodge.
Fahrtzeit: (5-7 Std.), Wanderung/Besichtigungen (2 Std.)

F/A

nach oben

Musterablauf

Für die folgenden Aktivitäten haben wir Ihnen einen Musterablauf erstellt, der keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebt, da er sich je nach lokaler Planung, Wetterverhältnissen, Wasserstand der Flüsse und anderen Faktoren kurzfristig ändern kann; bei den Aktivitäten werden soweit wie möglich Ihre Interessen berücksichtigt.

VP

nach oben

10. Tag Urwald-Abenteuer

Nach dem Frühstück geht es zur ersten Urwaldwanderung. Wenn es nicht regnet, ist der Fluss kristallklar und lädt zum Baden ein. Anschließend wird Sie Ihr Naturführer mit Flora und Fauna des Regenwaldes vertraut machen. Sie wandern an einem Bach entlang mit Teilen aus Stämmen, die aus versteinertem Holz bestehen. Danach lernen Sie die Tierauffangstation AmaZoonico kennen, wo sich Affen, Pekaris und andere tierische Regenwaldbewohner frei bewegen. Übernachtungen in einfachen, aber geschmackvollen Lodges (Liana- oder Cotococha Lodge).

Bootsfahrt: (1-2 Std.), Wanderung (3 Std.), Besichtigungen (2 Std.)

VP

nach oben

11. Tag Urwald-Abenteuer

Frühaufsteher haben schon bei Sonnenaufgang die Möglichkeit, Vögel zu beobachten. Anschließend paddeln Sie zu einer indigenen Kommune, wo Sie einen Einblick in die Lebensweise einer Quechua-Familie bekommen. Mittagessen mit anschließender Spazierfahrt auf dem Río Napo. Nach einem Besuch im Indianermuseum, wo Sie über die Jagdmethoden im Urwald informiert werden, können Sie Ihre Fertigkeiten beim Floßbau unter Beweis stellen und auf dem Floß zur Lodge zurücktreiben. Übernachtung in der Liana Lodge oder Cotococha Lodge.

Bootsfahrt: (1-2 Std.), Wanderung (3 Std.), Besichtigungen (2 Std.)

VP

nach oben

12. Tag Urwald – Anden

Nach dem Frühstück fahren Sie über Tena und Baeza durch die verschiedenen Vegetationszonen des Regenwaldes zurück in die Anden nach Sangolquí. Unterwegs bieten sich mehrere Fotostopps an. Mit etwas Glück können Sie von weitem das mächtige Schneemassiv des Antizanas (5.758 m) sehen, das aus dem Bergnebelwald herausragt. Wir empfehlen Ihnen, einen Abstecher zu den herrlichen Thermalquellen von Papallacta zu machen (Eintritt nicht eingeschlossen). Hier haben Sie die Möglichkeit, zwischen mehreren Thermal-Becken zu wählen und sich in dem frischen Bergbach danach abzukühlen. Über einen Andenpass (ca. 3.900 m) erreichen Sie den Páramo (baumlose Zone) und fahren hinab in das liebliche Chillos-Tal zur Hostería Sommergarten (2.400 m).

Fahrtzeit: (5-7 Std.), Besichtigungen/Baden (1 -2 Std.)

AF/A

nach oben

13. Tag Quito - Galapagos

Transfer zum Flughafen und Flug zu den Galapagos-Inseln. Der vulkanisch hochaktive Galapagos-Archipel im Pazifik, 900 km westlich der Küste Ecuadors, liegt schon lange nicht mehr "am Ende der Welt". Fast seine gesamte Fläche ist heute Nationalpark, der wie ein Magnet naturinteressierte Fachleute und Laien anzieht. Erfüllen Sie sich mit diesem Besuch der Inseln einen Traum: denn wer kennt sie nicht aus vielen Filmen, die Drachen von Galapagos - urtümlich anmutende Reptilien, die fast zu einem Wahrzeichen der Inseln geworden sind. Neben den Drusenköpfen(Landleguane) und Meerechsen bietet Galapagos noch andere Attraktionen: zentnerschwere Riesenschildkröten, eine bizarre Lavalandschaft, wüstenhafte Küstenvegetation ebenso wie immergrüne "Sonnenblumen-Wälder" im Hochland von Santa Cruz, Zehntausende von Seevögeln und eine bunte Unterwasserwelt. Berühmt wurden die Inseln auch als "Schaufenster der Evolution", das schon den Naturforscher Charles Darwin 1832 in seinen Bann zog. (W. Bittmann,/B. Fugger, "Reiseführer Natur", BLV-Verlag.)

VP

nach oben

13. bis 19. Tag 5-tägige Galapagoskreuzfahrt mit täglichen Inselbesuchen und 2 Nächte Insel Santa Cruz

An Bord einer Tourist-Superior-Yacht (Unterbringung in Standardkabinen mit Kojenbetten (Doppelkabine mit DU/WC, Betten nebeneinander oder Ehebett; Außenfenster oder Bullauge) oder gegen Aufpreis auf einer First-Class Yacht, erleben Sie unter der Leitung eines qualifizierten englischsprachigen Naturführers auf täglichen Inselbesuchen die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt sowie die Geologie der Inseln. Das Ausschiffen erfolgt mit Beiboot (Panga). Ihre Kreuzfahrt bietet Tage voller Aktivitäten und gleichzeitig Erholung. Gute Fotografier- und Filmmöglichkeiten sind gewährleistet. Nach den Inselbesuchen ergeben sich Bade- und Schnorchelmöglichkeiten. Im Anschluss an die 5-tägige Kreuzfahrt verbringen Sie noch 2 Nächte auf der Insel Santa Cruz.

VP

nach oben

19. Tag Galapagos - Guayaquil - Deutschland

Transfer zum Flughafen und Flug nach Guayaquil, von wo aus Sie Ihren internationalen Rückflug antreten.

F

nach oben

20. Tag Ankunft in Deutschland

Ankunft in Deutschland. Ende einer schönen, erlebnisreichen Reise.


nach oben

Termine und Preise

Preise in € p.P. im DZ

Teilnehmerzahl: max. 16 Personen

Als Privatreise jederzeit ab 2 Personen buchbar (Start jeweils dienstags)

EZ-Zuschlag während des Landprogramms: € 180,-

Während der Galapagoskreuzfahrt erfolgt die Unterbringung in Doppelkabinen oder halben Doppekabinen (für Einzelreisende).


Individualzuschlag bei 4-6 Teilnehmern: € 244,- p.P.

Preise ab 8 Personen

DZ
01.08.17 - 20.08.17 5729.-
15.08.17 - 03.09.17 5729.-
19.09.17 - 08.10.17 5729.-
10.10.17 - 29.10.17 5729.-
31.10.17 - 19.11.17 5729.-
28.11.17 - 17.12.17 5729.-
06.03.18 - 25.03.18 5729.-
05.06.18 - 24.06.18 5729.-
26.06.18 - 15.07.18 5729.-

Leistungen
  • Internationaler Flug mit KLM oder IBERIA, Economy-Class, 20 kg p.P. Freigepäck, Handgepäck maximal 7 kg
  • Nationale Flüge Quito - Galapagos - Guayaquil
  • Überlandausflüge mit deutschsprachigem Reiseleiter
  • Übernachtungen in genannten Hotels / Lodges oder gleichwertig, jeweils im DZ oder EZ mit DU/WC
  • Andenbahnfahrt: Alausí-Sibambe-Alausí
  • 5-tägige Galapagos-Kreuzfahrt in Doppelkabinen mit privater DU/WC, Vollpension, englischsprachiger Naturführer; 2 Nächte Insel Santa Cruz
  • 4 Tage Urwaldprogramm Liana Lodge oder Cotococha Lodge: englischsprachiger Naturführer
  • Mahlzeiten und Transfer wie angegeben
  • Reiseliteratur
  • Sicherungsschein gegen Insolvenz

Nicht enthalten:
Eintritte sowie Permit für jeden Nationalpark beim Festlandprogramm, Eintritt Nationalpark Galapagos (USD 100 p.P.), Touristen Transit-Karte (USD 20 p. P.), fakultative Ausflüge, alle Getränke, nicht erwähnte Leistungen, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungen


Ihre Hotels


Ort Hotel Ü. Kat.
Quito / Sangolquí Hostería Sommergarten 4 ***
Otavalo Chorlavi 1 ***
El Angel Hostería El Angel 2 ***
Riobamba Hosteria Abraspungo 1 ***
Baños Sangay 1 ***
Urwald Liana Lodge oder Cotococha Lodge 3
Galapagos Kreuzfahrt und Hotel 6

SOMMER FERNREISEN NATUR - KULTUR - ERLEBNIS
Nelkenstr. 10 94094 Rotthalmünster/Germany
Tel: (++49) 8533-919161 Fax: (++49) 8533-919162 sommer.fern@t-online.de www.sommer-fern.de