Natur Pur - 3 Ökosysteme, 16 Tage

Pantanal, Amazonien & Chapada dos Guimarães


Buchungsnummer: BRA-PAT-02

HIGHLIGHTS

  • Das echte nördliche Pantanal
  • Amazonas: Naturschutzgebiet Cristalino
  • Bergwelt Nobres und Chapada dos Guimarães


Brasilien, der fünftgrößte Staat der Erde, umfasst in seinen Grenzen nahezu die Hälfte des südamerikanischen Subkontinents. Wegen dieser für einen Mitteleuropäer schwer nachzuvollziehenden Größe sind die Vorstellungen von diesem exotischen Land nicht sehr differenziert.

Sie fliegen nach Cuiabá und erleben das faszinierende Pantanal. Wir haben für Sie hier exklusiv gelegene Lodges und eine besondere Routenführung vorgesehen, so dass Sie weit mehr Tierbeobachtungen anstellen können als auf jeder vergleichbaren Reise.
Sie folgen im Pantanal den Spuren von Arne Sucksdorff (berühmter schwedischer Autor, Naturfotograf und Filmer), der hier beeindruckende Tiererlebnisse dokumentiert hat. Von Cuiabá aus fliegen Sie dann nach Alta Floresta, 819 km nördlich von Cuiabá. Hier fängt der Amazonas an. Die dadurch gebildete Landschaft ist unglaublich schön. Von der Cristalino Lodge aus entdecken Sie den unangetasteten Urwald mit seinen jahrhundertealten Bäumen, die das Habitat für Affen, Tapire, Rehe und mehr als 570 katalogisierte Vogelarten darstellen. Nach einem mehrtägigen Aufenthalt besuchen Sie Nobres mit einem kristallklaren Fluss, in dem Sie beim Schnorcheln die Wasserfauna mit vielen Fischen entdecken können. Danach kommen Sie in die Chapada dos Guimaraes, ein grünes Hochplateau auf 800 Metern ü.d.M. mit schroffen und zerklüfteten Felswänden, imposanten Wasserfällen und bizarren Felsformationen. Rund 300 Quadratkilometer der Chapada bilden einen Nationalpark mit einer großen Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen. Da der Park in der Übergangszone zwischen Amazonien und der Cerrado-Buschsteppe Zentralbrasiliens liegt, ist er besonders tierreich.

Als Anschlussprogramm empfehlen wir Ihnen Rio de Janeiro, die faszinierende Stadt am Zuckerhut, zu besuchen und die Wasserfälle von Iguaçu zu erleben.

Fahrer von der Pousada Piuval

Reiseverlauf:

Abkürzungen

F=Frühstück, M=Mittagessen, P=Picknick, A=Abendessen


nach oben

1. Tag Cuiabá - Fahrt zur Pousada Piuval

Sie werden morgens von Ihrem Hotel/Flughafen aus abgeholt und fahren nach Poconé; hier beginnt die Transpantaneira, ein Schotterweg, der über Holzbrücken zur Fazenda Piuval führt. (Fahrt über 100 km asphaltierte Straßen und über 13 km Feldwege und Schotterpisten). Unterwegs bieten sich mehrere Fotostopps und kleine Wanderungen an, um die Flora und Fauna zu beobachten. Das Überschwemmungsland ist ein guter Einstieg in das Pantanal. Wenn es die Zeit zulässt, unternehmen Sie noch eine kleine Wanderung, um die Abendstimmung aufzunehmen und die Scharen von Vögeln zu beobachten, die in ihre Schlafbäume einfallen. Diese Pousada ist sehr schön und ruhig gelegen. Sie wird besonders von Ornithologen und Biologen besucht und war Ausgangspunkt für mehrere Dokumentarfilme. Die Umgebung ist gekennzeichnet von Galeriewäldern mit Palmenhainen, in denen sich ganze Trupps von Hyazinth-Aras aufhalten können. Sie lassen sich dort gut beobachten und fotografieren. Ebenfalls sind hier u.a. Greifvögel wie zum Beispiel der Fledermausfalke sowie Laufvögel anzutreffen. Sogar Neuweltstachelschweine (Erethizontidae) konnten hier beobachtet werden.

A
Sonnenuntergang in Piuval Sonnenuntergang in Piuval

nach oben

2. Tag Pousada Piuval - Natur Pur

Morgens unternehmen Sie eine Wanderung auf einen Hügel, von dem aus bei Dämmerung sehr gut Tiere zu beobachten sind. Nach dem Frühstück ist ein Pferderitt oder eine weitere Wanderung angesagt, wobei Sie das Überschwemmungsland kennenlernen. Nach dem Mittagessen fahren Sie zu dem in der Nähe gelegenen Río Claro, auf dem Sie dann mit dem Boot unterwegs sind, um bis zum Spätnachmittag die Natur und die verschiedenen Landschaftsformen zu beobachten. Nach dem Abendessen ist eine Nacht-Safari vorgesehen, um nachtaktive Tiere zu sehen. Mit etwas Glück werden Sie Füchse, Ozelot und eventuell auch einen Jaguar sehen, sowie viele im Lampenlicht aufglühende Kaiman-Augen.

F/M/A

nach oben

3. Tag Pousada Piuval - Natur Pur

Der heutige Tag steht im Zeichen von Naturbeobachtungen. Am Vormittag unternehmen Sie eine Kanufahrt und später reiten Sie durch die Felder und Hügel des Pantanals.

F/M/A

nach oben

4. Tag Von der Pousada Piuval zur Fazenda Caranda

Früh morgens erreichen Sie auf 35 km Feldwegen und Schotterpisten quer durch das Pantanal die Fazenda Caranda, die weit weg von weiteren touristischen Einrichtungen liegt. Auf der Fahrt bekommen Sie ein Gefühl für die Weite des größten Überschwemmungslandes Südamerikas. Verschiedene Fotostopps lassen diese abenteuerliche Fahrt zu einem besonderen Erlebnis werden. Nach dem Mittagessen auf der Fazenda Caranda unternehmen Sie eine Wanderung, um die Umgebung der Fazenda kennen zu lernen (je nach Witterungsverhältnissen: Traktorfahrt oder Reiten). Sie werden von der umfangreichen Fauna begeistert sein.

F/M/A
Reiter in der Fazenda Caranda Reiter in der Fazenda Caranda

nach oben

5. Tag Fazenda Caranda: Tierbeobachtung

Früh morgens unternehmen Sie auf dem Orchideenpfad "Maria Sucksdorff" eine Wanderung, um das Erwachen der Natur zu erleben. Nachmittags fahren Sie mit dem Boot auf dem unberührten Paraguayzinho Fluss, um die bunte Vogelwelt zu beobachten. Mit etwas Glück können Sie Riesenotter sehen.

F/M/A
Kaiman Kaiman

nach oben

6.&7. Tag Fazenda Caranda: Tierbeobachtungen

Die beiden Tage stehen im Zeichen der Naturbeobachtung. U. a. fahren Sie zum Retiro São Benedito, einer der größten Nistplätze im Pantanal (20 km Feldwege und Schotterpisten, Fahrzeit ca. 2 Stunden). Das Frühstück nehmen Sie an einem See ein, an dem Sie viele Kaimane beobachten können. Nach einem späten Mittagessen besuchen Sie den Aussichtsturm auf dem St. Benedict Hügel, der ca. 50 Meter über dem Pantanal liegt. Von hier aus bietet sich ein ausgezeichneter Panoramablick auf das umliegende Überschwemmungsland.

F/M/A (am 8. Tag Picknick-Mittagessen)

nach oben

8. Tag Von der Fazenda Caranda zum Amazonas Alta Floresta

Nach dem Frühstück brechen Sie Richtung Cuiabá auf, das Sie gegen Mittag erreichen. (65 km Feldwege und Schotterpisten und 100 km asphaltierte Straßen, Fahrzeit ca. 4 Stunden) Danach fliegen Sie Richtung Norden nach Alta Floresta. Nach der Ankunft werden Sie zum Hotel Floresta Amazônica gebracht, das in einem Stadtwald liegt.

F

nach oben

9. Tag Von Alta Floresta zum Naturschutzgebiet Cristalino

Morgens unternehmen Sie eine Wanderung im Stadtwald und fahren danach mit dem Jeep zum Rio Teles Pires (45 km Feldwege und Schotterpisten) und weiter per Boot (15 km) zur Cristalino Jungle Lodge, die Sie nach ca. 2,5 Stunden erreichen. Das Naturschutzgebiet entstand, um den Vormarsch der Holzfäller und Viehzüchter zu stoppen. Auf der Bootsfahrt werden Sie Schwarzwasserflüsse sehen, die in Weißwasserflüsse münden. Nach dem Mittagessen in der Lodge gleiten Sie im Kanu lautlos auf dem Schwarzwasserfluss Rio Teles, um die bunte Vogelwelt zu beobachten und die vielstimmigen Tiergeräusche sowie den Sonnenuntergang aufzunehmen.

A
Cristalino Lodge am Schwarzwasser-Fluss Cristalino Lodge am Schwarzwasser-Fluss

nach oben

10. Tag Von der Cristalino Jungle Lodge aus unterwegs

Morgens wandern Sie zu einem 50 Meter hohen Beobachtungsturm, um über das Blätterdach des Urwalds hinweg Affen und die Vogelwelt zu beobachten. Danach lassen Sie sich auf einem Schlauchboot auf dem Fluss treiben, um nochmals in Ruhe die Flora und Fauna beobachten zu können. Nachmittags wandern Sie auf dem Ficus Trail (Würgefeigenpfad).

F/M/A
Anglerglück Anglerglück

nach oben

11. Tag Von Cristalino Jungle Lodge aus zur Tapirlecke

Am Morgen wandern Sie zu einem sechs Meter hohen Baumhaus, von wo aus Sie eine Lehmlecke beobachten können, wo sich regelmäßig Tapire, Pecaris und Rehwild aufhalten, um den mineralhaltigen Lehm zu verzehren. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Boot flussaufwärts zu dem Sierra Trail (Bergpfad), wo sich ein spektakulärer Blick auf den immensen Nationalpark bietet. Hier erleben Sie mit etwas Glück einen spektakulären Sonnenuntergang und nehmen die abendlich einsetzenden vielstimmigen Geräusche der Natur in sich auf. Zurück in der Lodge, unternehmen Sie nach dem Abendessen eine Nachtsafari.

F/M/A
Hyazinth-Ara Hyazinth-Ara

nach oben

12. Tag Von der Cristalino Jungle Lodge zurück nach Alta Floresta

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine leichte Wanderung entlang des "Sierra Trails". Am Nachmittag geht es per Boot und Jeep wieder zurück nach Alta Floresta zum Hotel Floresta Amazônica. (15 km Bootsfahrt, 45 km Feldwege und Schotterpisten, Fahrtzeit 2,5 Stunden). Abendessen und Übernachtung.

F
Bootsfahrt Bootsfahrt

nach oben

13. Tag Rückflug nach Cuiabá und Fahrt zu den Quellen von Nobres

Morgens fliegen Sie zurück nach Cuiabá (Flugzeit ca. 1,5 Std.) und fahren auf einer szenenreichen Strecke nach Nobres. (100 km asphaltierte Straße und 50 km Feldwege und Schotterpisten). Unterwegs überqueren Sie den Rio Manso und halten zum Mittagessen in dem Dorf Bom Jardin an, das am Fuß der Bergkette "Serra Azul", einem großen Naturreservat liegt. Nobres bietet wegen seiner kristallklaren, fischreichen Wasserquellen, die aus einem Kalksteingebirge entspringen, attraktive Schnorchelmöglichkeiten.  Nachmittags besuchen Sie diese Quellen, in denen tausende bunter Fische zu sehen sind. Abendessen und Übernachtung in der Bom Jardin Lodge.

F/A

nach oben

14. Tag Von Nobres zum Bergland der Chapada dos Guimarães, Steinstadt (Cidade de Pedra)

Nach dem Frühstück haben Sie die Möglichkeit, im kristallklaren Wasser des "Aqariums" zu schnorcheln. Es handelt sich dabei um ein sechs Meter tiefes Wasserloch. Danach geht es zum Rio Salobra, in dem Sie, umgeben von vielen Fischen, ca. 400 Meter flussabwärts schnorcheln und dabei die üppige Wasserflora und -fauna beobachten. Nach dem Mittagessen verlassen Sie Nobres und fahren hinauf in das Tafelland der Chapada Dos Guimarães, einer zerklüfteten, faszinierenden Landschaft im Brasilianischen Zentralplateau (580 m), um noch rechtzeitig den Sonnenuntergang von der pittoresken Steinstadt "Cidade de Pedra" aus zu beobachten. (131 km Asphaltierte Straße und 43 km Feldwege und Schotterpisten, Fahrzeit ca. 3 Stunden) Es handelt sich dabei um Millionen von Jahren alte Sandsteinformationen, die felsturmähnliche Gebilde hervorgebracht haben. Hier haben Sie einen ausgezeichneten Blick auf bizarre Felsformationen und werden die faszinierende Stimmung der Chapada erleben. Vom Plateau haben Sie ebenfalls einen Panoramablick auf das Pantanal und den Rio Cuiabá, der sich in das Pantanal ergießt. Sie besuchen Cidade de Pedra (Stadt aus Stein), mit weitem Blick auf bizarre Felsformationen. Neben dem Pantanal ist die Chapada dos Guimarães die zweitwichtigste Attraktion vom Mato Grosso. Dieses felsige Plateau erstreckt sich 64 km nordöstlich von Cuiabá, liegt 800 m höher und ermöglicht eine kühlere Abwechslung zur Hauptstadt. Es ist eine wunderschöne Gegend, die an den Südwesten der USA erinnert und gegenüber den typischen Landschaften vom Mato Grosso erstaunlich unterschiedlich ist. Abendessen und Übernachtung in der Penhasco Lodge.

F/M/A
Chapada dos Guimarães Chapada dos Guimarães

nach oben

15. Tag Chapada dos Guimarães - Aroe Jari

Besuch der zweitgrößten Sandsteinhöhle Brasiliens mit 1.000 m Länge. Nach 40 km Fahrt und ca. 4 km Wanderung durch die Campos mit unterschiedlichen Pflanzenarten, an bemerkenswerten Felsbildungen vorbei, erreichen Sie den Höhleneingang und können bis zur 2. Kammer vordringen, um dort einen unterirdischen Wasserfall zu besuchen. In der Nähe der Höhle Aero Jari liegt die Lagoa Azul (Blaue Lagune), mit einer natürlichen Färbung durch Algen und Magnesium. Sie gehen weiter zum Martinha-Wasserfall, der größten Wasseransammlung der Gegend, mit Zeit für ein kurzes Bad. Auf dem Rückweg sehen Sie vom Aussichtspunkt Mirante de Geodesia aus, bis ca. 100 km weit in das Pantanal-Überschwemmungsland.

F/M/A

nach oben

16. Tag Von der Chapada nach Cuiabá

Nach dem Frühstück besuchen Sie nochmals den Nationalpark und wandern durch die Savannenlandschaft der Tafelberge um an einem der vielen Wasserfälle zu baden. Unterwegs bietet sich Ihnen ein faszinierender Blick auf den Wasserfall "Véu de Noiva" (Brautschleier), der sich 86 Meter in einen Canyon ergießt. Rückfahrt nach Cuiabá (67 km asphaltierte Landstraße) und Transfer zum Flughafen.

F

nach oben

Preise und Termine

Preise pro Person in €

Teilnehmerzahl 12 Personen

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage.


Privatreise

ab 12 Personen
01.01.18 - 23.12.18 4325.-

Leistungen
  • deutschsprachiger Reiseleiter
  • sämtliche Transfers, Rundfahrten und Besichtigungen, Eintrittsgelder
  • Unterbringung in 3*- Pousadas/Fazendas jeweils im DZ bzw. EZ mit DU/WC
  • Mahlzeiten lt. Programm
  • Sicherungsschein


Nicht eingeschlossen:

internationale & nationale Flüge, internationale Flughafenausreisegebühr,  fakultative Ausflüge, Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, nicht erwähnte Leistungen, Reiseversicherungen


Ihre Hotels


Ort Hotel Ü. Kat.
Nord-Pantanal Pousada Piuval 3
Nord-Pantanal Fazenda Caranda 4
Alta Floresta Floresta Amazonica 2
Amazonien Cristalino Lodge 3
Nobres Bom Jardin Lodge 1
Chapada dos Guimarães Lodge Pousada Penhasco 2

SOMMER FERNREISEN NATUR - KULTUR - ERLEBNIS
Nelkenstr. 10 94094 Rotthalmünster/Germany
Tel: (++49) 8533-919161 Fax: (++49) 8533-919162 sommer.fern@t-online.de www.sommer-fern.de