Sommer Fern
abschluss

Wanderungen durch Costa Rica 7 Tage/ 6 Nächte



Buchungsnummer: CRI-AR-05

Es riecht nach Humus auf dem schattigen Pfad durch den Urwald. Die Grillen veranstalten ein lautes Zirpkonzert, begleitet von den exotischen Rufen einer Gruppe Tukane, die über uns in den Baumkronen sitzt. Da! Ein Rascheln im Gestrüpp verrät eine Familie Nasenbären, die den Boden nach Essbarem absucht. Dann wiederum erahnen wir ein Rauschen, das mit jedem Schritt lauter wird. Plötzlich sehen wir auf einen wunderschönen Wasserfall mit kristallklarem Bergwasser, mitten im Dschungel. Ein erfrischendes Bad in diesem kühlen Nass ist der vorläufige Höhepunkt des Tages.
Wenig später trinken wir bei Don Octavio in einem abgelegenen Dorf einen Kaffee und er erzählt vom Leben auf dem Land. So geht ein erlebnisreicher Tag zuende, den wir am Pool des komfortablen Hotels Revue passieren lassen.

Zu Fuß erlebt man die Menschen und die Natur viel intensiver und erreicht Gegenden, die dem motorisierten Besucher verborgen bleiben. Die Langsamkeit erlaubt den Blick auf das Wesentliche und es werden alle Sinne angesprochen. Kommen Sie mit uns auf den Wanderweg durch Costa Rica.



Reiseverlauf:

Abkürzungen:

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen


nach oben

1. Tag: Ankunft in San José

Ankunft am Abend in San José, der Hauptstadt Costa Ricas, die in einem Hochbecken auf 1.200 m liegt. (Transfer und Hotel nicht eingeschlossen)


nach oben

2. Tag: San José - Zarcero - Wanderung Zapote - La vieja - La fortuna / Arenal Vulkane, A

Sie werden Sie von Ihrem Reiseleiter und Chauffeur im City Hotel begrüßt. Nach dem Frühstück fahren Sie zuerst mit dem Bus an Kaffeeplantagen an den fruchtbaren Hängen des Vulkanes Poás entlang und machen in Zarcero einen kurzen Halt, um die vor der Kirche kunstvoll zugeschnittenen Gärten zu besichtigen. Zarcero befindet sich auf dem Höchsten Punkt der Passstrasse zwischen dem Zentraltal und der nördlichen Tiefebene. Nur wenige Kilometer nördlich von Zarcero befindet sich unser Ausgangspunkt für die heutige Wanderung. Wir starten auf 1'520 m und wandern auf einem Feldweg zuerst durch Weideland, später durch den Dschungel rund 16 km hinunter in die nördliche Tiefebene. Die Wanderung endet im Ort La Vieja auf rund 300 m. Unterwegs öffnen sich immer wieder schöne Ausblicke über die vulkanische Cordillera Central und das Flachland. Zur wunderschönen Aussicht passend, heißt das einzige Dorf auf dem Weg auch Buenavista. Unterwegs erhalten Sie den ersten Einblick in das ländliche Leben der Ticos und können sich langsam an das tropische Klima gewöhnen. Bei La Vieja steigen Sie wieder in den Bus und fahren nach La Fortuna am Fusse des aktiven Vulkanes Arenal gelegen. Dort beziehen Sie Ihre Zimmer und genießen später den Abend im warmen Wasser einer Thermalquelle mit abschließendem Abendessen.

Wanderstrecke: ca. 16 km bergab


nach oben

3. Tag: Wanderung auf den "Cerro Chato", F

Der Cerro Chato, auch liebevoll der „kleine Bruder" des Vulkan Arenal genannt, ist unser heutiges Tagesziel. Wir beginnen unsere Wanderung am Fuße des Arenal durch Ackerland und lernen dabei mehr über die landwirtschaftlichen Produkte der Gegend wie z.B. Macadamianüsse. Bald darauf gelangen wir in den Wald und erklimmen Meter für Meter auf dem teilweise schlammigen Weg den Gipfel des Cerro Chato. Oben angelagt können wir mit etwas Wetterglück den Krater und die Lagune sehen. Bei guten Wetterbedingungen steigen wir auch zum Ufer der Lagune hinab. Der Abstieg erfolgt auf der anderen Seite des Berges durch Wald, Acker- und Weideland und zuletzt vorbei an Gärten mit Zierpflanzen. Unsere heutige Wanderung ist landwirtschaftlich sehr abwechslungsreich und körperlich durchaus anstrengend. Der Weg ist ca. 8 km lang und wir wandern zwischen vier und fünf Stunden. Im Anschluss kehren wir optional in ein lokales Restaurant im Zentrum von La Fortuna ein. Am Nachmittag kehren wir zum Hotel zurück, wo Sie erneut die Möglichkeit haben, in den hoteleigenen Thermalquellen zu baden.

Wanderstrecke: ca. 8 km, 700 m Höhenunterschied


nach oben

4. Tag: Wanderung Arenal-Nationalpark - Bijagua, F/M/A

Heute Vormittag wandern wir im Arenal-Nationalpark, u.a. auf den Rundwegen „Las Coladas" und „La Ceiba" (ca. 3 Stunden). Die Wanderung verläuft weitgehend ebenerdig und wir werden die Möglichkeit haben, sowohl eine vielfältige Flora (vor allem Farne und Helikonien) als auch verschiedene Tiere, wie z.B. Tukane, Nasenbären und Affen zu beobachten. Unser Weg durch diesen magischen Tropenwald führt uns auch an einem beeindruckenden Kapokbaum von über 50 Metern Höhe vorbei, der mehr als 100 Jahre alt ist. Und nicht zuletzt betreten wir ein Lavafeld aus dem Jahr 1992 und können von dort aus bei schönem Wetter einen tollen Ausblick auf den Arenalsee genießen. Im Anschluss fahren wir den Arenalsee entlang und können bei der Schönheit der Landschaft sehr gut nachvollziehen, dass es auch einige Europäer hierher gezogen hat. Zu Mittag kehren wir bei dem Schweizer Franz Ulrich in seinen Landgasthof „Los Heroes" ein. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise Richtung Norden fort und erreichen unser Tagesziel Bijagua, wo wir nach dem Zimmerbezug die Hotelanlage genießen können.

Wanderstrecke: ca. 7 km, 120 m Höhenunterschied


nach oben

5. Tag: Wanderung Tenorio Nationalpark - Rio Celeste, F/M/A

Auf dem Wanderplan steht heute ein ganz besonderes Highlight. Auch wenn keine Umkleidekabinen zur Verfügung stehen, empfehlen wir unkomplizierten Teilnehmern unbedingt die Mitnahme einer Badehose und eines Badetuches. Wir unternehmen eine Wanderung im Tenorio Nationalpark, mitten im Dschungel und entlang eines aussergewöhnlichen Baches namens Rio Celeste welcher durch den Zusammenfluss der Bäche ‚Roble‘ und Buena Vista‘ gespeist wird. Sie werden heute etwas behutsamer und langsamer voranschreiten, denn Ihr Reiseleiter wird Ihnen viele interessante Informationen zur Vegetation im Regenwald geben und Ihnen auch einige Tiere zeigen können. Dazu gehören mit Bestimmtheit zahlreiche Vogelarten, aber auch Säugetiere wie Affen, Faultiere, Nasen- und Ameisenbären kommen hier vor. Reptilien sind hier nicht selten, sind aber sehr schreckhaft und suchen meist weit vor der Ankunft der Wanderer das Weite. Angst ist hier fehl am Platz, Respekt jedoch angebracht. Spektakulär ist hier auch der Rio Celeste. Zwei Bäche fliessen mitten im Urwald zusammen und das Wasser verfärbt sich durch eine chemische Reaktion himmelblau. Der farbliche Kontrast dieses Wassers mit dem vielen Grüntönen des Dschungels ist ein beliebtes Fotomotiv. Weiter unten am Bach befinden sich natürliche Thermalquellen und wer sich unkompliziert im Freien umziehen möchte, kann hier ein tolles Badeerlebnis mitten in der Wildnis geniessen. Die Wanderung geht dann weiter bis zu einem idyllischen Wasserfall mit weiterer Badegelegenheit. Beim Parkausgang wartet dann der Bus und es geht zurück nach Bijagua zum Übernachten.

Wanderstrecke: ca. 10 km, 200 m Höhenunterschied


nach oben

6. Tag: Bijagua – Aguas Claras – Wanderung Colonia Blanca- Hacienda Guachipelin, F/M/A

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Aguas Claras, wo wir auf eine unbefestigte Straße abzweigen und das Dorf Colonia Blanca erreichen. Hier beginnt unsere heutige Wanderung auf rund 560m. Sie führt uns auf einem Feldweg zuerst entlang einfacher Häuser zum Waldrand des riesigen Rincón de la Vieja-Nationalparks, der den gleichnamigen Vulkan umgibt. Anschließend wird die Wanderung stets durch den Wald und leicht ansteigend bis zur Finca Rancho Grande auf rund 1.000 m fortgesetzt. Das ist der höchste Punkt der Wanderung. Auf dem Weg dorthin müssen wir einige Bäche überqueren, die unseren Weg kreuzen. Unser wachsamer Reiseleiter wird dabei Ausschau nach Tieren halten. Die Wanderung führt ab der Hacienda Santa María bergab und kann auch am heutigen Tag je nach Lust und Laune ausgedehnt werden. Die längste Version ist rund 23km lang und endet in der Lodge, in der wir heute übernachten.

Wanderstrecke: ca. 18-23 km, 440 m Höhenunterschied


nach oben

7. Tag: Wanderung Rincón de la Vieja-Nationalpark - Hacienda Guachipelín, F/M/A

Am Vormittag wandern wir ca. 3 Stunden auf dem Rundweg Las Pailas im Nationalpark Rincón de la Vieja. Hier stoßen wir auf blubbernde Schlammlöcher, dampfende Geysire, schwefelhaltige Warmwasserbäche und in der Regenzeit auch auf einen herrlich klaren Wasserfall. Rückkehr zur Lodge zum Mittagessen. Am Nachmittag wandern wir direkt von der Lodge aus durch die Hacienda Guachipelín. Diese riesige Hacienda ist größtenteils von unberührtem Urwald bedeckt und unsere Wanderung (insgesamt ca. 1 Stunde) führt mitten durch dieses Naturparadies, mal etwas bergauf, dann wieder bergab, ohne größere Anstrengungen. Affen und verschiedene Vogelarten können hier beboachtet werden. Auch heute empfehlen wir die Mitnahme einer Badehose, um am Ziel der heutigen Wanderung, dem Wasserfall "Las Chorreras", eine wohlverdiente Erfrischung und Entspannung zu erleben. Rückkehr zur Lodge und Abendessen.

Wanderstrecke: ca. 6 km, 150 m Höhenunterschied


nach oben

8. Tag: Transfer nach San José, F

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zurück nach San José, wo Sie Flüge mit planmässigem Abflug ab 16:00 Uhr erreichen oder wieder in einem City Hotel einchecken. Gegen Aufpreis ist ein Transfer in ein Badehotel an der Pazifikküste möglich. Wenn Sie die Wanderreise in Nicaragua anhängen, werden Sie heute im Hotel von unserem Partner aus Nicaragua direkt im Hotel am Rincón de la Vieja Vulkan abgeholt.


nach oben