Sommer Fern
abschluss

Große Laos - Kambodscha Rundreise, 16 Tage

Verborgene Kulturschätze Indochinas



Buchungsnummer: LAO-0-01

HIGHLIGHTS

  • Kombination aus dem "Mythos der sagenumwobenen Kunst- und Kulturkreise Indochinas"
  • Einblicke in das quirlige Alltagsleben
  • idyllische Dörfer
  • faszinierende Natur

Von Vientiane (Laos), der Stadt der Pagoden, kommen Sie in die ehemalige Königsstadt Luang Prabang, umgeben von Bergdörfern und bunten Märkten. Sie unternehmen eine szenenreiche Bootsfahrt, besuchen die heiligen Kalksteinhöhlen von Pak Ou, die idyllischen Dörfer der Hmong- und Kamuh-Minderheiten, die Khoungsy-Wasserfälle, das Bolaven Plateau mit Tee- und Kaffeeplantagen sowie ursprünglichen Dörfern.
Ein kultureller Höhepunkt ist der heilige Bergtempel Wat Phou. Ein Bootsausflug bringt Sie in die Welt der 4.000 Inseln im äußersten Südosten. Im Norden besuchen Sie die größten Wasserfälle des Mekongs, die Khone-Phapeng Fälle und in Siem Reap (Kambodscha) dringen Sie in das "Versunkene Reich der Khmer" ein. Es erwartet Sie das antike Zentrum der Khmer-Kultur, Angkor. Die ausführlichen Besichtigungen der weltberühmten Tempelanlage Angkor-Wat, des bezaubernden Banteay Srei Tempels und der sagenhaften Königsstadt Angkor Thom sind für jeden Besucher der absolute kulturelle Höhepunkt. Den Abschluss der Reise bildet Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas.


Reiseverlauf:

Abkürzungen:

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen


nach oben

1. Tag: Ankunft in Vientiane: Stadt der Tempel

Morgens Ankunft in Vientiane, der laotischen Hauptstadt mit mehr als einhundert buddhistischen Tempelanlagen. Nachmittags besuchen Sie die Tempelanlage Ho Pha Keo, die errichtet wurde, um den Jadebuddha aufzunehmen. Heute beinhaltet sie das Museum der nationalen Kunstschätze. Weitere Höhepunkte der Besichtigung sind Wat Si Saket sowie "Patou Say", das Tor des Sieges. Ebenfalls besuchen Sie das Wahrzeichen von Laos, den Stupa von That Luang.



2. Tag: Von der Bergwelt am Nam Ngum See nach Vang Vieng, F

Morgens fahren Sie zum Stausee von Nam Ngum und besuchen unterwegs in Ban Pak Kha Nhung eine Reiswein- Destillerie. Der von einer beeindruckenden Bergwelt umgebene See ist ein beliebtes Ausflugziel. Sie unternehmen eine Bootsfahrt und genießen das Panorama. Anschließend Fahrt in Richtung Norden nach Vang Vieng, das im landschaftlich reizvollen Tal des Nam Song liegt.

That Luang

That Luang


nach oben

3. Tag: Vang Vieng - Luang Prabang, F

Morgens besuchen Sie die südlich von Vang Vieng gelegene Höhle Tham Chang. Danach fahren Sie durch beeindruckende Landschaften nach Luang Prabang, dem "Schmuckstück des Nordens" des Landes, zwischen den Flüssen Mekong und Nam Khan gelegen. Unterwegs besuchen Sie den Markt von Phoukhoune und bekommen einen Einblick in die traditionellen Dörfer der Salahoukhoune, der Kasi und der Hmong. Abends Ankunft in der Stadt Luang Prabang, die von der UNESCO den Titel "Erbe der Menschheit" bekam.


nach oben

4. Tag: Luang Prabang, F

Morgens besuchen Sie den ehemaligen Königspalast mit dem Empfangssaal der Königin, dem Thronsaal und den königlichen Privaträumen. Dieser ist heute als Nationalmuseum Ho Kham für jedermann zugänglich. Nachmittags lernen Sie die Tempel Wat May (Neuer Tempel) und Wat Wisoun kennen, die jedes Jahr Ausgangspunkt der traditionellen Prozession zum Bootsrennen sind. Den Sonnenuntergang erleben Sie vom Tempel des südlichen Fußabdrucks, dem Wat Phabat Tai.


nach oben

5. Tag: Ausflug zu den Höhlen von Pak Ou, F

Morgens fahren Sie mit dem Boot auf dem Mekong stromaufwärts nach Pak Ou. Hier fließt der Nam Ou in den Mekong. Malerische Kalksteinfelsen ragen hoch aus dem Wasser. Die Hauptattraktion ist die Höhle Tham Thing mit tausenden von Buddhafiguren. Auf der Rückfahrt besuchen Sie in Ban Xang Khong ein Weberdorf und den Berg Phou Si (130 m). Vom Tempel What Phou Si haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und Umgebung.

Blick auf den Fluss Nam Khan vom Berg Phou Si

Blick auf den Fluss Nam Khan vom Berg Phou Si


nach oben

6. Tag: Ausflug zum Wasserfall von Kuang Si, F

Morgens besuchen Sie den Wasserfall von Kuang Si. Unterwegs besuchen Sie Ban Xom, ein typisches Dorf der Tiefland Laoten Lao Loum, sowie Ban Thapene, dessen Einwohner der Volksgruppe der eigentlichen Ureinwohner Laos zuzuordnen sind. Während der Besuche der Dörfer erhalten Sie Einblick in die ursprüngliche Lebensweise der Landbevölkerung. Nachmittags Rükkfahrt nach Luang Prabang.

Kuang Si Wasserfälle

Kuang Si Wasserfälle


nach oben

7. Tag: Luang Prabang - Vientiane, F

Morgens überqueren Sie den Mekong und entdecken die Tempel Wat Tham Xieng Maen, Wat Long Khun und Wat Chom Phet. Der Nachmittag steht Ihnen bis zum Abflug nach Vientiane zur freien Verfügung.


nach oben

8. Tag: Zu den Mon-Khmer Bergvölkern, F

Frühmorgens Flug Richtung Süden nach Pakse. Die Hauptstadt des Südens liegt am Zusammenfluss von Mekong und Se Done und ist von der französischen Kolonialarchitektur geprägt. Nach dem Frühstück Fahrt nach Tatlo. In der Region um Tatlo, Bolaven Plateau genannt, wohnen Mon-Khmer-Völker, die Ureinwohner des Landes. Sie leben vorwiegend vom Kaffee-Anbau und der Haltung von Rindern und Arbeitselefanten. Sie besuchen Dörfer verschiedener ethnischer Minderheiten.

Tad Fane Wasserfall im Bolaven Plateau

Tad Fane Wasserfall im Bolaven Plateau


nach oben

9. Tag: Khmer-Tempel Wat Phou und Mekong, F

Morgens fahren Sie zurück ins Mekong-Tiefland nach Pakse und vom Hafen aus per Boot nach Champasak. Per Motorrad-Taxi (Tuk-Tuk) gelangen Sie zu den Ruinen des Khmer-Tempels Wat Phou, dem kulturellen Höhepunkt Ihrer Reise durch Laos. Die großflächige, hinduistische Tempelanlage aus dem 5.-6. Jh. liegt am Fuße des 1.200 m hohen Phou Pasak. Nachmittags Rükkfahrt nach Champasak und Weiterfahrt zur Insel Khong. Der Mekong-Fluss erreicht hier mit ca. 14 km die größte Breite seines gesamten Laufes und unzählige Flussarme bilden mehr als 4000 Inseln, von denen Khong-Island die größte ist.

Wat Phou

Wat Phou


nach oben

10. Tag: Khong Island, F

Morgens fahren Sie auf einem typischen Boot der Region über den Mekong-Fluss nach Ban Hatsaykhoune. Weiterfahrt per Auto nach Ban Nakasang und mit dem Langboot nach Ban Khone. Hier finden Sie aus der Zeit der französischen Herrschaft noch die alte Bahnlinie vor und das noch intakte Zollhaus von Ban Khon. Die Bahn wurde angelegt, um die Wasserfälle und Stromschnellen des Mekongs zu umgehen; sie diente dazu, die aus Vietnam und Kambodscha über den Mekong herauf gefahrenen Schiffe zu entladen. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Wasserfall Li Phi. Per Boot und Auto fahren Sie weiter zum berühmtesten Wasserfall Asiens Khone Phapeng ("Getöse des Mekong"). Rückfahrt nach Khong Island.

Khone Phapheng Wasserfälle

Khone Phapheng Wasserfälle


nach oben

11. Tag: Elefantenschule und Bergtempel - Pakse, F

Morgens verlassen Sie die Region der 4.000 Inseln Richtung Pakse und besuchen in Phou Asa eine Elefantenschule, wo diese zu Arbeitstieren ausgebildet werden, die die Menschen in der Land- und Forstwirtschaft unterstützen. Nach einem Ausritt fahren Sie weiter nach Oupmong, hier befinden sich die Steinbrüche, aus deren Material der Bergtempel Wat Phou errichtet wurde. Dann besichtigen Sie den Oupmong Khmer Tempel. Nachmittags erreichen Sie Pakse.


nach oben

12. Tag: Pakse - Siem Reap - Angkor, F

Morgens fliegen Sie nach Siem Reap und besuchen nachmittags die Bauten Angkors, um die architektonische Entwicklung zu verfolgen. Zuerst besuchen Sie die Tempel der Roluos-Gruppe: Bakong, Preah Ko und Lolei. Die Tempel liegen etwas abseits von Angkor und machen den Besuch damit besonders wertvoll.

Angkor Wat

Angkor Wat


nach oben

13. Tag: Kultureller Höhepunkt Angkor Wat, F

Morgens besichtigen Sie das 20 m hohe Südtor von Angkor Thom, den Tempel Bayon, anschließend den Tempelberg Phimeanakas mit der Elefantenterrasse und die etwas nördlich gelegene Terrasse des Leprakönigs. Als einzigartiger Höhepunkt in der klassischen Baukunst folgt die fantastische Tempelanlage von Angkor Wat; sie repräsentiert alle Errungenschaften der Khmer-Kunst. Sie wurde gleichzeitig von vier Seiten her in weniger als vierzig Jahren errichtet.

Lächeln des Buddha in Bayon

Lächeln des Buddha in Bayon


nach oben

14. Tag: Weltkulturerbe Angkor, F

Am Morgen besuchen Sie die Tempel Banteay Samre und Banteay Srei, ein Juwel des Tempelbaus, der wegen seiner perfekt erhaltenen Steinmetzarbeiten ebenfalls zu den kunsthistorischen Höhepunkten eines Angkorbesuches zählt. Nachmittags besichtigen Sie das Heiligtum Neak Pean. Eingebettet in dichten Urwald, bietet der Tempelkomplex Preah Khan eine unerschöpfliche Fülle an kleineren Entdeckungen. Der anschließende Besuch des Tempels Ta Prohm zeigt Ihnen die Vergänglichkeit der Menschenwerke und die Macht der Natur, denn der Tempel ist in dem Zustand seiner Entdeckung belassen worden und von gigantischen Baumwurzeln umklammert.

Banteay Srei

Banteay Srei


nach oben

15. Tag: Siem Reap - Phnom Penh, F

Morgens Ausflug zum Tonle Sap-See. Besuch von Fischerfamilien. Danach Fahrt über den Tonle Sap-See nach Preak Tuol, einem weiteren Schwimmenden Fischerdorf. Von hier aus führt der Fluss durch den Nationalpark. Längs des Flusses können Sie Vögel und Affen beobachten. Mittags fahren Sie zurück zum Hotel und fliegen dann nach Phnom Penh.


nach oben

16. Tag: Phnom Penh, F

Morgens unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch die am Mekong- und Tonle Sap-Fluss gelegene Stadt, welche den Charme einer französischen Kolonialstadt ausstrahlt. Mit Fahrradrikschas machen Sie eine kleine Stadtrundfahrt und besichtigen das in traditioneller Khmer-Architektur erbaute Nationalmuseum. Weiter geht es zur Silberpagode und dem "Tempel des Smaragd-Buddhas". Auf demselben Gelände befindet sich der Königspalast, der Sitz des heutigen Königs. Abschließend besuchen Sie den Tempel Wat Phnom, der von der Frau Penh errichtet wurde.
Ende einer schönen und erlebnisreichen Reise.

Wat Phnom

Wat Phnom


nach oben