Sommer Fern
abschluss

Überland in Indochina, 19 Tage

Von Vietnam nach Laos



Buchungsnummer: ICH-ICS-01

Das Besondere an dieser Reise ist, dass Sie in Vietnam und Laos fast alle Strecken überland bereisen und damit einen tiefen Einblick in die Lebensweise der vietnamesischen und laotischen Bevölkerung erhalten. Sie beginnen Ihre Reise im südlichen Vietnam, in Saigon, der einstigen "Perle des Orients". Von dort aus fahren Sie in das zentrale Hochland in die Provinz Dac Lac, wo 31 ethnische Minderheiten ansässig sind. Zurück an der Küste, besuchen Sie die Hafenstadt Danang und die ehemalige Kaisersstadt Hue. Von hier aus geht Ihre Fahrt gen Westen zur laotischen Grenze. Innerhalb eines Tages durchqueren Sie Laos bis zur Stadt Savannakhet, die bereits an der Grenze zu Thailand liegt. Sie folgen dem Flusslauf des Mekong nach Pakse und unternehmen von dort aus einen Ausflug auf das Bolaven Plateau. Im südlichsten Zipfel der Provinz Champasak besuchen Sie die Region der 4.000 Inseln. Von Pakse fliegen Sie nach Vientiane und anschließend nach Luang Prabang, dem "Schmuckstück des Nordens".


Reiseverlauf:

Abkürzungen:

F = Frühstück


nach oben

1. Tag: Ankunft in Saigon

Ankunft in Saigon und Transfer zum Hotel.



2. Tag: Saigon

Ganztägige Stadttour mit Besuch der Kathedrale Notre Dame, der Hauptpost, des Rathauses und des alten Opernhauses sowie der farbenprächtigen Pagode des Jadekaisers, des Palastes der Wiedervereinigung sowie des Kriegsmuseums. Weitere Höhepunkte sind die Märkte Ben Thanh, Binh Tay, die Pagoden Giac Lam und Thien Hau und der chinesische Stadtteil Cholon.



3. Tag: Ausflug zu den Cu Chi Tunneln und Tay Ninh

Morgens fahren Sie zu den Tunneln von Cu Chi, einem System unterirdischer Gräben des Vietcongs. Anschließend geht es weiter nach Tay Ninh, dem Zentrum der skurrilen und farbenfreudigen Cao-Dai-Sekte. Sie ist die schillerndste Religionsgemeinschaft Asiens, wenn nicht sogar der ganzen Welt.

F



4. Tag: Saigon - Buon Ma Thuot
Morgens Fahrt in das zentrale Hochland nach Buon Ma Thuot, Hauptstadt der Provinz Dac Lac. Dank vulkanischer Basaltböden gibt es auf dem Plateau ausgedehnte Kaffee-, Tee- und Kautschukplantagen.

F

Innenansicht des Cao Dai Tempels

Innenansicht des Cao Dai Tempels


nach oben

5. Tag: Buon Ma Thuot - Pleiku

Morgens besichtigen Sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt und besuchen unter anderem das Ethnographische Museum. Danach besichtigen Sie die Khai Doan Pagode, den Lac Giao Tempel und die katholische Kirche. Danach fahren Sie weiter zu den Dray Sah Wasserfällen. Weiterfahrt nach Pleiku. Hier lebt die Minderheit der Jarai, die ein ungewöhnliches Bestattungsritual pflegt. 

F



6. Tag: Pleiku - Danang - Hoi An

Heute unternehmen Sie einen Trekking Ausflug in den Kon Ka Kinh Nationalpark. Unterwegs nehmen Sie ein Picknickmittagessen ein. Sie können Languren und verschiedene Arten von einheimischen Vögeln beobachten. Außerdem besuchen Sie ein Minderheitendorf.

Danach fliegen Sie von Pleiku nach Danang. Der an einer weiten Bucht gelegene und von hohen Bergen geschützte Hafen diente in den verschiedenen Epochen den Portugiesen, Franzosen und Amerikanern als "Einfallstor nach Vietnam". Von Danan fahren Sie weiter nach Hoi An.

F


nach oben

7. Tag: Hoi An - Hue

Hoi An ist eine malerische Stadt südlich von Da Nang am Fluss Thu Bon gelegen. Diese wunderschön erhaltene historische Stadt lässt sich am besten zu Fuss erkunden. Sie sehen die Japanische Brücke, die aus dem 17. Jahrhundert stammt und das japanische und chinesische Viertel trennte und heute das offizielle Symbol Hoi Ans ist.
Weiter geht es zum Sa Huynh Museum, das in der Nähe der Japanischen Brücke liegt und Stücke aus der frühesten Geschichte Hoi Ans zeigt. Danach besuchen Sie die Kapelle der Familie Tran. Diese ist ein Andachtsraum für die Ahnen der Familie, die ursprünglich aus China stammt. Die Architektur des Gebäudes ist von chinesischen und japanischen Stilrichtungen beeinflusst. Die Phuoc Kien Assembly Hall ist eine chinesisches Pagode aus dem Jahre 1690 und typisch für chinesische Familien in der Hoi An Gegend. Der Tempel ist Thien Hau Thanh Mau gewidmet (Götting des Meeres und Patronin der Seefahrer und Fischer). Abschließend bestaunen Sie noch die Arbeit der Kunsthandwerker, die sich auf Lampenschirme spezialisiert haben. Danach fahren Sie von Hoi An nach Hue.

F
Blick vom Vong Canh Hügel

Blick vom Vong Canh Hügel


nach oben

8. Tag: Hue

Morgens machen Sie einen Ausflug zu der Thien Mu Pagode und dem Kaisergrab von Minh Mang mit Bootsfahrt.
Anschließend besuchen Sie die Grabstätte von Minh Mang. Dieser Gebäudekomplex wurde 1840 von König Minh Mang errichtet und ist bekannt für seine großartige Architektur. Danach besichtigen Sie die alte Kaiserstadt im Herzen von Hue.
Sie betreten die Stadt vom beeindruckenden Flaggenturm aus, auf dem eine riesige vietnamesische Flagge weht. Dann geht es weiter durch das Ngo Mon Tor, der Haupteingang zum kaiserlichen Anwesen und besuchen dann den Dien Tho Palast in dem die Königsmutter lebte sowie den Thai Hoa Palast. Zuletzt besuchen Sie das Vinh Tu Gartenhaus und machen eine Führung mit dem Hauseigentümer.

F
Thien Mu Pagode

Thien Mu Pagode


nach oben

9. Tag: Hue - Dansavanh - Savannakhet

Heute erreichen Sie Lao Bao, die Grenze zu Laos. Unterwegs halten Sie an der Bergfestung Khe Sanh. Weiterfahrt auf der laotischen Seite nach Savannakhet. Nur ein Sprung über den Mekong entfernt, liegt die thailändische Stadt Mukdahan.

F

nach oben

10. Tag: Savannakhet - Pakse

Morgens Besuch der Stadt, die neben Bauten im französischen Kolonialstil und im französisch-chinesischen Baustil auch einige sehenswerte buddhistische Tempel aufweist. Dazu zählen die größte und älteste Tempelanlage Wat Sainyaphum, die Pagode Lattanalangsi sowie das Heiligtum That Ing Hang. Nach Besichtigung des Dinosaurier-Museums fahren Sie nach Pakse.

F

nach oben

11. Tag: Pakse

Ganztagesausflug zum fruchtbaren Bolaven Plateau mit vielen Wasserfällen. In dieser wirtschaftlich wichtigen Region wird Kaffee angebaut. Unterwegs in Richtung Salavan besuchen Sie laotische Bergdörfer. Bevor Sie wieder nach Pakse fahren machen Sie einen weiteren Ausflug nach Champasak und besichtigen dort das Vat Phou Museum und die Tempelanlage Vat Phou Champasak.

F
Tad Fane Wasserfall im Bolaven Plateau

Tad Fane Wasserfall im Bolaven Plateau


nach oben

12. Tag: Pakse - Don Khong

Von Pakse fahren Sie entlang des Mekongufers Richtung Süden. Dann geht es weiter nach Tha Ban Hat. Von dort fahren Sie mit dem Boot nach Tha Ban Na und mit einem Fahrzeug weiter nach Don Khong. Dort angekommen besichtigen Sie zuerst das größte Dorf Muang Khong der "Khong-Insel". Außerdem sehen Sie die örtlichen Tempel . Sonnenuntergang an der Muang Sene.

F
Wat Phou

Wat Phou


nach oben

13. Tag: Don Khong

Morgens fahren Sie mit dem Boot los und erkunden die Inseln Don Det und Don Khon. Neben dem Hauptort Ban Khon mit einigen französischen Villen, sind die Li Phi Wasserfälle Hauptattraktion der Region.

F

nach oben

14. Tag: Don Khong - Pakse

Von Don Khong aus überqueren Sie den Mekong Fluss mit der Fähre und es geht mit dem Fahrzeug weiter nach Khone Phapheng, dem grössten Wasserfall in Südost Asien und einer der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in dieser Region. Anschließend geht es weiter Richtung Norden mit dem Fahrzeug nach Pakse. Hier besuchen Sie den Tad Pha Suam Wasserfall mit seinen Stromschnellen und einem langen Kliff mit vielen Ausbuchtungen, die aussehen wie Hallen.

F
Khone Phapheng Wasserfälle

Khone Phapheng Wasserfälle


nach oben

15. Tag: Von Pakse nach Vientiane

Morgens Flug nach Vientiane. Das besondere Flair der Stadt rührt von der architektonischen Mischung aus französischen Kolonialbauten, Tempeln und Pagoden der Thai und Khmer. Besichtigung von Vientiane.

F
Patuxai

Patuxai


nach oben

16. Tag: Vientiane - Luang Prabang

Vormittags fliegen Sie nach Luang Prabang, das auch "Schmuckstück des Nordens" genannt wird. Die alte Hauptstadt ist berühmt für historische Tempelanlagen. Neben der Klosteranlage Wat Xieng Thong besuchen Sie weitere Tempel.

F
Wat Xieng Thong

Wat Xieng Thong


nach oben

17. Tag: Luang Prabang

Morgens besuchen Sie einen örtlichen Markt, um sich ein Bild der Aktivitäten am frühen Morgen zu machen. Anschließend geht es weiter zum Nationalmuseum und zum Wat Mai. Danach machen Sie einen Bootsausflug zu den Tham Pak Ou Höhlen, gefüllt mit unzähligen Buddha Bildnissen. Auf der Rückfahrt machen Sie Halt in Ban Xang Hai, einem Dorf, bekannt durch die Herstellung des Lao Lao, dem örtlichen Reiswein Whisky. Anschließend besuchen Sie das Weberdorf Ban Xang Khong in der Nähe von Luang Prabang.

F
Nationalmuseum

Nationalmuseum


nach oben

18. Tag: Luang Prabang - Kuang Si Wasserfälle

Heute unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Boot zu den Kuang Si Wasserfällen. Er befindet sich in einer herrlichen Naturkulisse. Mehrere Wasserfälle stürzen über Kalksteinfelsen hinab und bilden eine Anzahl kleiner türkisfarbener Wasserlöcher. Genießen Sie das Schwimmen im klaren Wasser oder ruhen Sie sich aus. 
Auf dem Rückweg nach Luang Prabang besuchen Sie noch ein örtliches Dorf (Ban Ou oder Ban Na Ouane).

F

nach oben

19. Tag: Luang Prabang

Transfer zum Flughafen und Ende einer schönen und erlebnisreichen Reise.

F

nach oben