Das Beste von Indochina, 21 Tage

Laos – Vietnam – Kambodscha


Buchungsnummer: ICH-0-01

Highlights:

  • Ausführliches Erleben der kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte
  • Ausgezeichnete Routenführung: Überlandfahrten "hinter die Kulisse"
  • Unterwegs auf den Wasserwegen des Mekong-Deltas
  • Ausführliches Besichtigungsprogramm in Angkor
  • Optimales Preis- Leitungsverhältnis

Zuerst besuchen Sie in Laos, dem Land der "Tausend Elefanten" die Kleinstadt Luang Prabang, die "Perle" am Mekong-Fluss. Sie ist eine der schönsten Städte Südostasiens und wurde 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Luang Prabang ist untrennbar mit der Entstehungsgeschichte von Laos verbunden. Im 16. Jh. wurden dort viele prächtige buddhistische Klöster errichtet, die in den letzten Jahren restauriert wurden. Sie besuchen auf einem Bootsausflug auf dem Mekong die Pak Ou-Höhlen, einen der bedeutendsten buddhistischen Wallfahrtsorte in Laos. Es handelt sich um zwei Höhlentempel mit atemberaubender Aussicht, die sich an der Mündung des Nam Ou in den Mekong befinden. Auf einer Überlandfahrt von Luang Prabang über Vang Vieng nach Vientiane erleben Sie eine der schönsten Karstlandschaften Südostasiens. Bizarre Felsformationen, Reisfelder, Bambushaine und kleine Dörfer sowie Kalksteinhöhlen gilt es zu entdecken.

Von Vientiane, seit 1975 die Hauptstadt von Laos, fliegen Sie nach Hanoi (Vietnam). Sie werden beeindruckt sein von diesem Land, das von Norden nach Süden einzigartige Naturschönheiten, historischen Bauten und buddhistische Pagoden aufweist. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt  etwa 1.600 km, wobei die Breite zwischen 600 km und 50 km variiert. Die Geografie des Landes wird deshalb auch als "Bambusstange mit zwei Reisschalen" beschrieben. Fruchtbare Flussdeltas mit kunstvoll angelegten Reisfeldern, umgeben von Bergen und Hochebenen sowie der lang gezogenen Küste am Chinesischen Meer prägen das Landschaftsbild. Erleben Sie das eindrucksvolle Land. Eine Dschunkenfahrt in der Halong Bucht, der Besuch der ehemaligen Kaiserstadt Hue mit einer Bootsfahrt auf dem Fluss der Wohlgerüche, die Fahrt über den Pass der Ozean-Wolken zu den Marmorbergen und dem traumhaften Küstenort Hoi an, der Besuch des Seebades Nha Trang, der Besuch der Pagoden der Cham-Kultur sowie der Tunnels Cu Chi und die Cao-Dai-Sekte sind einige der Highlights von Vietnam.

Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas mit kolonialem französischem Charme, bereisen Sie und erleben bei einem 4-tägigen Aufenthalt die Tempelstadt Angkor, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Weltbekannt wurde Angkor durch die Baukunst der Khmer in Form einzigartiger Tempelanlagen - allen voran durch Angkor Wat, den größten Tempelkomplex der Welt. Entdecken Sie mit uns die faszinierende Welt der alten Königreiche. Am Ende Ihrer Reise bietet sich ein Badeaufenthalt in Kambodscha (Sihanoukville) oder in Thailand an.


Reiseverlauf:

Abkürzungen

F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen


nach oben

1. Tag Luang Prabang (Laos)

Ankunft in Luang Prabang (UNESCO-Kulturdenkmal), der alten Hauptstadt von Lan Xang im Norden des Landes, zwischen Mekong und Nam Khan gelegen. Die Stadt ist eine der schönsten Städte Südostasiens. Nachmittags unternehmen Sie hier Ihren ersten orientierenden Spaziergang.


nach oben

2. Tag Luang Prabang, die "Schmuckschatulle" des Nordens, F

Morgens besuchen Sie das Nationalmuseum Ho Kham, den ehemaligen Königspalast. Er liegt zwischen Mekong und Phou Si und hat eine Anlegestelle direkt unterhalb des Anwesens. Sie besichtigen eine der interessantesten Kunstsammlungen Südostasiens, wie auch die königliche Empfangshalle, den Empfangssaal der Königin, den Thronsaal und die königlichen Privaträume. Danach lernen Sie den Wat Wisoun kennen, eine Tempelanlage, die jedes Jahr Ausgangspunkt zur traditionellen Prozession zum Bootsrennen ist. Nachmittag wandern Sie zum Aussichtspunkt Phousi-Berg (ca. 1 Std.); vom Tempel Wat Phou Si haben Sie einen herrlichen Ausblick auf Stadt und Umgebung und genießen den Sonnenuntergang. Übernachtung.


nach oben

3. Tag Mekongkreuzfahrt zu den Höhlen von Pak Ou, F

Morgens fahren Sie mit dem Boot auf dem Mekong nach Pak Ou, eine der bedeutendsten Pilgerstätten von Nord-Laos. Wer einmal dort war, versteht das absolute "Muss", einmal hier gewesen zu sein. Die Hauptattraktion ist die Höhle Tham Thing mit tausenden von Buddhafiguren im Höhleninneren; ihr werden magische Kräfte zugesprochen. Auf der Rückfahrt besuchen Sie eine einheimische Wein-Destillerie und in Ban Phanom ein Weberdorf, das für seine ausgezeichneten Baumwoll- und Seidenstoffe bekannt ist. Nachmittag zur freien Verfügung. Übernachtung.


nach oben

4. Tag Fahrt nach Vang Vieng, landschaftliche Poesie aus Karstfelsen, F

Morgens brechen Sie schon früh zu Ihrer Tagesfahrt nach Vang Vieng auf. Die Strasse führt durch eine der reizvollsten Gegenden durch die Bergwelt von Laos. Bizarre Karstberge ziehen sich als landschaftliche Poesie auf unserer Strecke entlang, an dessen Fuß sich Reisfelder und Bambushaine befinden. Nach ca. 8 Stunden erreichen Sie Vang Vieng. Parallel zur Straße begleitet Sie dabei der Fluss Nam Ngum, mit kristallklarem Wasser. Übernachtung.

Vang Vieng

Vang Vieng


nach oben

5. Tag Höhlen und Hauptstadt Vientiane, F

Morgens besuchen Sie den lokalen Markt von Vang Vieng. Anschließend entdecken Sie die in der näheren Umgebung gelegenen Höhlen wie die beleuchtete Höhle Tham Chang sowie Tham None. In den Höhlen bietet sich die Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad. Nachmittags fahren Sie 155 km südlich bis nach Vientiane der Hauptstadt des Landes; sie ist eine Stadt der Pagoden. In der Stadtmitte erhebt sich das "Patou Say" (Tor des Sieges) - eine orientalische Version des Pariser Triumphbogens. Von dort kann man die grüne Stadtkulisse genießen, denn die meisten Gebäude in Vientiane verstecken sich noch immer unter Palmen. Übernachtung.


nach oben

6. Tag Von Vientiane (Laos) nach Hanoi (Vietnam), F

Morgens besuchen Sie Ho Pha Keo, eine Tempelanlage, die gleich neben dem Präsidentenpalast liegt. Die renovierte Anlage beinhaltet heute das Museum der nationalen Kunstschätze. Dann besuchen Sie Wat Si Saket, eine der wenigen Pagoden, die die Zerstörungswut Vientianes durch die Siamesen im Jahre 1827 überstand. Sie ist somit eines der wenigen authentischen Zeugnisse laotischer Baukunst vergangener Zeiten. Ebenfalls besuchen Sie das Wahrzeichen von Laos, die Stupa von That Luang, Dieser von Sagen umwobene Ort ist Ausdruck bester laotischer Kunst - und Architekturtradition. Nachmittags fliegen Sie nach Hanoi, der heutigen Hauptstadt des wiedervereinigten Vietnams. Transfer zum Hotel. Dann erleben Sie eine Wasserpuppentheatervorführung in typisch vietnamesischer Theatertradition präsentiert. Übernachtung im Hotel.

That Luang

That Luang


nach oben

7. Tag Hanoi, Venedig des Ostens, F

Heute besichtigen Sie Hanoi, das "Venedig des Ostens". Vom Ba Dinh Platz aus besuchen Sie das imposante Ho Chi Minh-Mausoleum sowie das bescheidene Wohnhaus Ho Chi Minhs auf dem Gelände des Palastes, die kuriose Ein-Säulen-Pagode und das Armee-Museum. Danach besuchen Sie den Literaturpalast Van Mieu. Der 3. Kaiser der Ly Thanh Tong ließ den Palast der Literatur als einen Ort der Verehrung des Konfuzius 1070 erbauen. Die Anlage besteht aus einer streng gegliederten Abfolge von Toren und Höfen, die dem eigentlichen Heiligtum vorgelagert sind. Danach besuchen Sie das Ethnologische Museum, das außer einer Ausstellung im Hauptgebäude im Freigelände diverse Nachbauten von Gebäuden ethnologischer Minderheiten Vietnams zeigt. Anschließend fahren Sie mit dem "Cyclo" (Fahrradkutsche) durch die Altstadt und kommen dabei durch enge Gassen mit verschiedenen Handwerkern: Glasbläser, Korbflechter, Metallhandwerker usw. Übernachtung im Hotel.

Die Ein-Säulen-Pagode

Die Ein-Säulen-Pagode


nach oben

8. Tag Dschunkenfahrt in der Halong Bucht, F/M

Morgens fahren Sie von Hanoi zur Halong-Bucht und haben unterwegs Gelegenheit für mehrere Fotostopps. Dann geht es weiter mit einer Dschunke in die Halong-Bucht. Die Bucht mit dem smaragdgrünen Wasser, worin ungefähr 2.000 Kalkstein-Inseln, wie von Geisterhand gestreut aus dem Wasser der Bucht ragen, wird Sie begeistern und gehört zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten Vietnams. Sie genießen ein Meeresfrüchte-Mahl und besuchen die imposante Thien Cung-Höhle (Grotte des himmlischen Palastes). Anschließend kehren Sie wieder zurück zum Kai und fahren nach Hanoi. Übernachtung im Hotel.

Halong Bucht

Halong Bucht


nach oben

9. Tag Von Hanoi zur ehemaligen Kaiserstadt Hue, F

Morgens fliegen Sie nach Hue, der ehemaligen Kaiserstadt. Nachmittags besuchen Sie die "Verbotene Stadt" (kaiserliche Zitadelle), von wo aus die Nguyen-Dynastie zwischen 1802 und 1945 über das Land herrschte. Das Zentrum der Universitätsstadt wird durch den Kaiserpalast gebildet, einem großem Areal mit Befestigungswällen, Kanälen, Toren und Gärten, die zum Lustwandeln einladen. Nach dem Besuch der Zitadelle, die dem kaiserlichen Palast in Peking als Miniaturausgabe nachempfunden wurde und der Tempelanlage von Chua Thien Mu, die besonders schön auf einem kleinen Hügel oberhalb des Flusses errichtet wurde, fahren Sie auf dem "Fluss der Wohlgerüche" zum Dong Ba Markt, der Ihnen einen guten Einblick in das tägliche vietnamesische Leben gewährt. Übernachtung im Hotel.

Thien Mu Pagode

Thien Mu Pagode


nach oben

10. Tag Besuch von Hue, Fahrt über den Wolkenpass nach Danang und weiter nach Hoi An, F

Vormittags fahren Sie zum Mausoleum der Kaiser Tu Duc, das sich in der Nähe von Hue befindet. Unterwegs besuchen Sie zuvor die Tu Hieu Pagode, in der buddhistische Mönche ihre morgendlichen Gebetsriten abhalten. Um einen Teich herum wurden verschiedene Pavillons errichtet, welche zur Entspannung für den Kaiser dienten, der bereits zu Lebzeiten einige Zeit hier verbrachte. Im "Stelen-Pavillon" befindet sich die größte Marmorstele Vietnams. Danach fahren Sie über den Wolken-Pass nach Danang. Unterwegs kommen Sie durch kleine idyllische Dörfer. Zunächst besuchen Sie das Cham-Museum. Danach fahren Sie über die Marmorberge zur China-Beach, die aus unzähligen Vietnam-Filmen bekannt ist. Die Bucht erstreckt sich kilometerweit nördlich und südlich der Marmorberge. Weiterfahrt nach Hoi An, das 30 km südlich von Danang am Südufer des Flusses Thu Bon gelegen ist. Übernachtung.

Cham Museum

Cham Museum


nach oben

11. Tag Idyllische Hafenstadt Hoi An, F

Der kleine idyllische Ort Hoi An, zum Weltkulturerbe ernannt, galt vom 16. bis 18. Jh. als einer der führenden Häfen Südostasiens. Vormittags unternehmen Sie einen orientieren Stadtbummel und besuchen dabei das Zentrum mit den Sehenswürdigkeiten: Japanische Brücke Chua Cau (17. Jahrhundert), das Nha Tan Ky Handelshaus und die Chinesische Versammlungshallen mit Tempeln. Die romantischen Gassen mit Cafés und Restaurants, Souvenirshops, Schneidern, Banken, Galerien haben Hoi An zu einen der attraktivsten touristischen Destinationen gemacht. Übernachtung in Hoi An.

Chua Cau (Japanische Brücke)

Chua Cau (Japanische Brücke)


nach oben

12. Tag Von Hoi An nach Nha Trang, Tempel und Ozeanographisches Institut, F

Morgens fahren Sie zum Flughafen von Danang und fliegen nach Nha Trang, dem beliebtesten vietnamesischen Seebad. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch die von schönen Gebäuden im französischen Kolonialstil geprägte, malerische Küstenstadt. Sie besichtigen die Pagode von Long Son. Auf einem Hügel dahinter sitzt ein riesiger weißer Buddha auf einer Lotusblüte. Von hier oben haben Sie einen guten Ausblick auf Nha Trang und die Umgebung der Stadt. Sie besuchen danach den stimmungsvollen Fischerhafen mit seinen buntbemalten Fischkuttern sowie die alles beherrschenden Türme des Cham-Tempels der Göttin Po Nagar. Danach besuchen Sie das Ozeanographische Institut, wo Sie die vielfältige, farbenprächtige Unterwasserwelt dieser Region bewundern können. Übernachtung.

Buddha-Statue von Long Son Pagode

Buddha-Statue von Long Son Pagode


nach oben

13. Tag Von Nha Trang in die Berge nach Dalat, F

Heute führt Sie die Fahrt von der heißen Küstenebene in das gemäßigte Hochland von Dalat, geprägt vom milden Klima und umgeben von Seen, Wasserfällen und Wäldern. Unterwegs besuchen Sie das Cham-Heiligtum Po Klong Garai. Die drei Ziegeltürme dieses Monumentes ragen imposant auf der Spitze eines 100 m hohen, von Kakteen bewachsenen, Granithügels über der flachen Küstenlandschaft auf. Nachmittags kommen Sie im exklusiven Bergkurort Dalat, gelegen auf 1.475 m ü.d.M. an und fahren zu Ihrem Hotel. Anschließend besuchen Sie die nähere Umgebung mit dem Xuan-Huong See, und der Chua Linh Son Pagode. Beim Aufgang zur Pagode empfängt Sie die Statue der Quan Am. In der Haupthalle befindet sich die Bronzestatue des Buddhas Sakyamuni, welche ein Gewicht von mehr als einer Tonne aufweist. Danach besuchen Sie den Botanischen Garten, den Bao Dai Palast, den lokalen Markt und dem Blumenpark. Übernachtung.

Da Lat Hochland

Da Lat Hochland


nach oben

14. Tag Von Dalat nach Saigon (Ho Chi Minh-City) und weiter ins Mekong-Delta, F/M

Morgens fahren Sie zum Flughafen von Dalat und fliegen nach Saigon; Vom Flughafen fahren Sie direkt zum Mekong Delta, nach Cai Be. Das Delta besteht aus einem Netz von Flussarmen, die durch Kanäle verbunden sind; es wird auch die südliche "Reiskammer Vietnams" genannt. In Cai Be gehen Sie an Bord eines traditionellen Sampan Bootes und entdecken die Kanäle von Chau Doc. Sie besuchen mit dem Boot den bunten schwimmenden Markt von Cai Be und besichtigen lokale Handwerksbetriebe, welche sich auf Puffreis, getrocknete Früchte und andere Produkte spezialisiert haben. Sie erkunden außerdem verschiedene kleine Inseln, auf denen Sie die Gelegenheit haben, den Alltag von Familienbetriebe kennenzulernen. Dabei können Sie bei der traditionellen Herstellung von Reispasten, Süßigkeiten aus Ananas, Mango, Kokos und anderen Früchten zusehen. Nach einem typischen Mittagessen erkunden Sie in Ruderbooten die Seitenkanäle. Danach fahren Sie mit Ihrem Bus nach Can Tho, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Übernachtung vor Ort.


nach oben

15. Tag Bootsfahrt zum Schwimmender Markt und und Stadtbesichtigung von Saigon, F

Heute brechen Sie schon früh vom Hotel auf und fahren mit dem Motorboot zum Schwimmenden Markt von Cai Rang, einem der größten im Mekong-Delta. Es sind viele Einheimische mit ihren Motorbooten unterwegs; auf langen Stangen haben sie die Früchte an Oberdeck angebunden, um zu zeigen, was sie verkaufen. Berge von Ananas, Bananen, Kohlköpfe, Papayas etc. findet man auf den Verkaufsschiffen und ein reger Handel ist zu beobachten. Danach fahren Sie mit Ihrem Bus zurück nach Saigon. Die Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum Vietnams und liegt nur 50 km vom Südchinesischen Meer entfernt. Sie halten am Wiedervereinigung-Palast, dem Kriegmuseum, der Kathedrale Notre Dame, der Post und dem Rathaus an. Übernachtung in dem legendären Continental-Hotel, das schon berühmte Schriftsteller, Berichterstatter und andere Persönlichkeiten angelockt hatte.

Kathedrale Notre Dame

Kathedrale Notre Dame


nach oben

16. Tag Zu den Tunneln von Cu Chi und Besuch der Cao-Dai-Sekte, F

Morgens fahren Sie nach Westen Richtung kambodschanischer Grenze nach Tay Ninh, dem Zentrum der skurrilen und farbenfreudigen Cao-Dai-Sekte. Sie ist die schillerndste Religionsgemeinschaft Asiens, wenn nicht der Welt. Anschließend Fahrt nach Cu Chi. Hier besuchen Sie die Tunnels, ein System unterirdischer Gräben und Stollen des Vietcongs, heute ein Symbol für den Widerstand des vietnamesischen Volkes gegen Fremdbestimmung und Unterdrückung. Danach Rückfahrt nach Saigon. Übernachtung im Hotel.

Tunnel in Cu Chi

Tunnel in Cu Chi


nach oben

17. Tag Von Saigon nach Phnom Penh (Kambodscha), F

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen von Saigon und fliegen nach Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas. Danach unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch die am Mekong- und Tonle Sap-Fluss gelegene Stadt, die immer noch den Charme einer französischen Kolonialstadt behalten hat. Sie besichtigen das Victory-Monument, den Tempel Wat Phnom, der von der Frau Penh errichtet wurde. und das wunderschöne, in traditioneller Khmer-Architektur erbaute Nationalmuseum mit seiner exquisiten Sammlung von Khmer-Kunst, eine optimale Vorbereitung auf die Angkor-Tempel in Siem Reap. Weiter geht es zur Silberpagode, auch als "Tempel des Smaragd-Buddhas" bekannt. Der gesamte Boden im Inneren der Pagode ist mit 5.281 Silberplatten ausgelegt und beherbergt noch weitere eindrucksvolle Kunstschätze, wie einen aus 90 kg purem Gold gegossenen Buddha, bestückt mit über 9.000 Diamanten, wovon der wertvollste 25 Karat hat. Auf demselben Gelände befindet sich der Königspalast, der Sitz des heutigen Königs Norodom Sihamoni. Übernachtung im Hotel.


nach oben

18. Tag Königsstadt Phnom Penh – und sagenhaften Tempel von Angkor, F

Morgens Flug von Phnom Penh nach Seam Reap. Am Nachmittag besuchen Sie dann die Tempelanlagen von Angkor. Ihr mehrtägiges ausführliches Besichtigungsprogramm startet mit der halbtägigen Besichtigung der Roluosgruppe, welche etwas abseits von den anderen Bauwerken von Angkor liegt und somit ein guter "Einstieg" ist. Roluos ist der zusammenfassende Name für drei Tempel - Bakong, Preah Ko und Lolei. Es handelt sich hierbei um Heiligtümer, die in der von Jayavarmna II. im 9. Jh. gegründeten Hauptstadt Hariharalaya, der Wiege der heutigen in aller Welt bekannten klassischen Khmer-Architektur, lagen. Rückfahrt und Übernachtung im Hotel.

Angkor Wat

Angkor Wat


nach oben

19. Tag Versunkenes Königreich von Angkor, F

Heute besichtigen Sie das im 12. Jh. errichtete 20 m hohe Südtor von Angkor Thom, das von steinernen Elefantenrüsseln geschmückt wird. Durch das Südtor erreichen Sie den Bayon Tempel (Ende 12. Jh.). Anschließend besichtigen Sie den gewaltigen Baphuon-Tempel (Anfang 11. Jh.), bei dem alle Etagen der Pyramide Umgehungsgalerien aufweisen und den Phimeanakas-Tempel (Anfang 11. Jh.). Von den vier Eingangstoren Angkor Thoms führen die gleichmäßigen Alleen zur Elefantenterrasse (Ende 12. Jh.). Etwas nördlich davon befindet sich die Terrasse des Leprakönigs (Ende 12. Jh. Danach besuchen Sie den absoluten Gipfel der klassischen Baukunst, die Tempelanlage von Angkor Wat (Anfang 12. Jh.). Das Grundkonzept der Bergaufschüttung und der drei durch Galerien verbundenen Terrassen, das dem Bauwerk Baphuon zugrunde lag, fand in Angkor Wat seine vollendete klassische Ausdrucksform. Unter den auf dem Territorium dieses Landes erhaltenen Bauwerken ist Angkor Wat das mächtigste Bauwerk und eine "architektonische Perle" der Welt. Übernachtung im Hotel.


nach oben

20. Tag Versunkenes Königreich von Angkor, F/A

Morgens besuchen Sie das "Siegestor", durch das Sie in die "Große Stadt" gelangen. Dann besuchen Sie den Thommanon-Tempel und den mächtigen Tempelberg Takeo. Danach kommen Sie zu einer der beliebtesten Tempelanlagen "Ta Prohm"; man hat sie so belassen, wie man sie bei ihrer Entdeckung vorgefunden hatte. Wie Tentakeln von riesigen Kraken umarmen die mächtigen Wurzeln der Urwaldriesen die Türme, Fassaden, Portale und Mauern dieses Bauwerks. Danach besuchen Sie den buddhistischen Flachtempel Banteay Kdei aus dem 13. Jh., das königliche Schwimmbad Sras Srang sowie das hinduistische Heiligtum Prasat Kravan, eine Anlage aus 5 Ziegeltürmen, die auf einer flachen Terrasse stehen. Nachmittags kommen Sie durch das Nordtor Angkor Thom, in die Zweite Hauptstadt Angkors. Sie besichtigen den in dichtem Dschungel eingebetteten Komplex Prea Khan. Danach erreichen Sie den Neak Poan-Tempel. Die hinduistische Vorstellung vom "Urmeer", das die Welt umgibt, stand Pate für dieses Heiligtum. Danach gelangen Sie zum Ta Som-Tempel. Bereits sein Eingangstor, von dem 4 Gesichter des Lokesvara auf den Besucher herunterblicken, verrät, dass es sich um einen Tempel des Bauherrn Jayavarman VII handelt. Der Tempel Mebon steht im Mittelpunkt des östlichen Baray (See) und war daher ursprünglich nur mit dem Boot zu erreichen. Sie besuchen außerdem den Tempel Pre Rup. Von der obersten Plattform aus bietet sich die Gelegenheit, den Sonnenuntergang mit Blick auf Angkor Wat, Westlicher Baray und Umgebung zu genießen. Abendessen in einem Restaurant. Übernachtung im Hotel.

Angkor Wat

Angkor Wat


nach oben

21. Tag Siem Reap – Abflug, F

Morgens unternehmen Sie einen Ausflug über den Tonle Sap-See nach Preak Tuol, einem Schwimmenden Fischerdorf. Von hier aus führt der Fluss durch den Nationalpark. Längs des Flusses können Sie tausende von brütenden Vögeln beobachten wie auch Affen, die von Baum zu Baum springen. Mittags fahren Sie zurück zum Hotel und machen sich frisch für den Flug. Nachmittags Transfer zum Flughafen.


nach oben

Termine und Preise

Preise in € p.P. im DZ

EZ-Zuschlag: € 527,-

Die Reise ist als Privatreise ab 2 Personen jederzeit zu Ihrem Wunschtermin möglich.


ab Luang Prabang / bis Siem Reap

2-3 Pers. 4-12 Pers.
01.01.17 - 31.10.17 2948.- 2508.-

Leistungen
  • Flüge: Vientiane - Hanoi; Hanoi - Hue, Danang - Nha Trang, Da Lat - Ho Chi Minh City, Ho Chi Minh - Phnom Penh, Phnom Penh - Siem Reap
  • lokale Flughafensteuern in Laos, Vietnam und Kambodscha
  • deutschsprachige ortskundige Reiseleiter (außer auf der Dschunke in der Halong Bucht: englischsprachig)
  • sämtliche Transfers, Rundfahrten und Besichtigungen laut Programm
  • sämtliche Eintrittsgelder (ca. € 100)
  • Unterbringung in genannten Hotels oder ähnlichen
  • Frühstücks-Buffet in den meisten Hotels, ansonsten amerikanisches Frühstück
  • Seafood-Essen an Bord einer Dschunke am 9. Tag sowie am 15. Tag im Mekongdelta
  • Transport im klimatisierten Bus
  • Sicherungsschein gegen Insolvenz

Nicht eingeschlossen

Internationale Flüge, Getränke, persönliche Trinkgelder (ca. 2-5 USD p.P./Tag) für Fahrer und Führer, persönliche Ausgaben, nicht erwähnte Leistungen


Ihre Hotels


Ort Hotel Ü. Kat.
Luang Prabang Villa Chitdara 3 ***
Vang Vieng Ban Sabai 1 ***
Vientiane Avalon Vientiane 1 ***
Hanoi La Belle Vie 3 ***
Hue Midtown Hotel Hue 1 ***
Hoi An Hoi An Trail Resort & Spa 2 ****
Nha Trang Asia Paradise Hotel 1 ***
Dalat Best Western Dalat Plaza 1 ***
Can Tho Fortuneland Can Tho 1 ***
Ho Chi Minh Ruby River 2 ***
Phnom Penh Frangipani Villa 60s 1 ***
Siem Reap City River 3 ***

SOMMER FERNREISEN NATUR - KULTUR - ERLEBNIS
Nelkenstr. 10 94094 Rotthalmünster/Germany
Tel: (++49) 8533-919161 Fax: (++49) 8533-919162 sommer.fern@t-online.de www.sommer-fern.de