Wanderreise - Natur hautnah erleben, 20 Tage

von Auckland bis Christchurch oder umgekehrt


Buchungsnummer: NSL-ANZ-03

Der Schwerpunkt der Reise "Natur hautnah erleben" liegt auf Natur, Tierbeobachtung und Wandern. Naturliebhaber, die abseits der Touristenpfade die faszinierenden Landschaften Neuseelands erleben möchten, kommen dabei voll auf ihre Kosten. Im Kleinbus fahren wir zu den schönsten Nationalparks Neuseelands und widmen sich der Vielfalt an spektakulären Naturschönheiten. wir entdecken einen subtropischen Regenwald, zischende Geysire, einsame Bergstraßen, ertrunkene Flusstäler, Gletscher in der Regenwald-Region, wilde Küstenabschnitte sowie ein Insel-Reservat; wir bekommen unterwegs Einblick in das Leben der Landbevölkerung. Zum Mittagessen geht es ins Café oder wir picknicken an Naturschauplätzen. Durch die kleine Reisegruppe (maximal 10 Teilnehmer) erhalten wir ein optimales Reiseerlebnis und lernen das Land aus erster Hand kennen. Bei den meisten Tagesausflügen handelt es sich um leichte Wanderungen, wobei eine durchschnittliche Kondition durchaus ausreicht. Das Tragen von Rucksäcken ist nicht erforderlich.


Reiseverlauf:

Abkürzungen

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen


nach oben

1. Tag Auckland Ankunft

Herzlich willkommen in Neuseeland. Nach Ankunft in Auckland Transfer zum Hotel.


nach oben

2. Tag Auckland - Rotorua

Wir holen Sie am Morgen von Ihrem Hotel in Auckland ab und fahren durch das "King's Country" in Richtung Rotorua. Auf dem Weg fahren wir in das Hinterland zu einem Naturschutzprojekt der Maori des Stammes „Ngati Rereahu". Nach der Maori Begrüssung pflanzt jeder ein Bäumchen eigener Wahl. Im Anschluss flechten wir ein Mitbringsel aus Flachs und können Kostproben traditioneller Maori-Gerichte geniessen.
Anschließend fahren wir nach Rotorua. Sie haben heute die Möglichkeit in einem Maoridorf an einer Gesangs- und Tanz-vorführung der Maori teilzunehmen. Danach wird Ihnen ein "Hangi", das traditionelle Maori-Essen aus dem Erdofen, serviert.
(fakultativ)

Fahrstrecke: 350 km / Fahrzeit: 5:00 Std.


nach oben

3. Tag Rotorua - Tongariro Nationalpark (Maori-Kultur)

Rotorua ist bekannt für die vielen heiβen Quellen, Geysire und Schlammvulkane. Wir besuchen den "Whakarewarewa Thermal Park", um einen Eindruck von dieser geothermisch aktiven Zone zu erhalten. Dann verlassen wir Rotorua und fahren in Richtung Tongariro Nationalpark, Neuseelands ältestem Nationalpark. Zunächst fahren wir am Taupo-See vorbei. Je nach Witterungslage beginnen wir bereits mit unserer ersten naturkundlichen Wanderung und umrunden den wunderschönen See Rotopounamu am Fuβe des Vulkans Tongariro.

Fahrtstrecke:  200 km / 3:00 Std.

F

nach oben

4. Tag Tongariro Nationalpark (Vulkan-Expedition)

Am frühen Morgen haben wir die Möglichkeit auf einem Pfad durch den Tongariro Nationalpark zu wandern, der sich aufgrund der stetig wechselnden, zum Teil mondartigen Landschaft und der spektakulären Aussichten zu einem der attraktivsten Wanderwege entwickelt hat. Wir blicken vom Mount Tongariro (1.968 m) auf die Schwester-Vulkane Mount Ngauruhoe (2291 m) und Mount Ruapehu (2.797 m). Unterwegs kommen wir zu mehrere Kratern und sehen Fumarolen und heiβe Quellen und können die leuchtend türkisfarbenen Emerald Lakes bewundern.

F/A

nach oben

5. Tag Tongariro Nationalpark Kapiti Küste

Wir verlassen die Berge und fahren nun in Richtung Wellington durch landwirtschaftlich genutzte Gebiete. An der Kapiti Küste beziehen wir unsere Unterkunft, welche sich nicht weit vom Meer befindet; nachmittags bietet sich noch eine Strandwanderung an.

Fahrtstrecke: 280 km / Fahrzeit: 4:00 Std.

F

nach oben

6. Tag Kapiti Küste - Kapiti Insel (Vogelschutz-Reservat) - Wellington

Am Morgen fahren wir mit einem Boot zu einer streng geschützten und säugetierfreien Kapiti-Insel. Hier haben wir von der Naturschutzbehörde die Erlaubnis, die Insel auf einer naturkundlichen Wanderung zu erkunden. Besonderheit dieser Insel ist der noch selten vorkommenden Wald-Papagei Kakapo (Strigops habroptilus); er ist der einzige bekannte flugunfähige Papagei und möglicherweise der langlebigste und ist vom Aussterben akut bedroht. Außerdem besteht die Möglichkeit, den auf dem Festland fast nicht mehr vorkommenden Takahe (Porphyrio mantelli) zu sehen; er gehört zur Familie der Rallenvögel. Wie viele Vögel Neuseelands ist auch der Takahe flugunfähig, was ihn zu einer leichten Beute für Raubtiere macht. Er ist etwa so groß wie ein Huhn, sein Gefieder ist blau/grün gefärbt und sein kräftiger Schnabel ist rötlich. Er hat starke Beine, die er zum Laufen benötigt, da er seine kleinen Flügel nicht zum Fliegen gebrauchen kann. Weiterhin gibt es Kokako (Graulappenvogel) Calaeas cinerea und andere endemische Vögel. Bei gutem Wetter können wir vom Aussichtspunkt der Insel bis auf die Südinsel schauen. Am späten Nachmittag kehren wir wieder zum Festland zurück und fahren nach Wellington.

Fahrtstrecke: 50 km / Fahrzeit: 0:45 Std.

F/M

nach oben

7. Tag Wellington (Wildreservat)

Kein Reiseleiter heute. Sie haben die Möglichkeit, das Te Papa Nationalmuseum zu besuchen sowie mit der Seilbahnkabine (cable car) zum Botanischen Garten hinaufzufahren. Oder Sie unternehmen mit einem örtlichen Führer eine leichte Wanderung durch das Karori Wildlife Reserve. Hier sehen Sie verschiedene Tiere welche erst zu den Abendstunden aktiv werden. Mit etwas Glück hören oder sehen Sie auch den Kiwi.

F

nach oben

8. Tag Wellington - Picton - Nelson

Am frühen Morgen fahren wir von Wellington mit der Fähre über die Cook-Straβe zur Südinsel. Die 3-stündige Fahrt durch die Marlborough-Sounds wird durch unzählige größere und kleinere Fjorde und Buchten geprägt, die von einer grünen Hügellandschaft umschlossen werden. Von der kleinen Hafenstadt Picton aus geht es auf einer landschaftlich besonders reizvolle Straβe an der Küste gelangen zur Pelorus-Bridge. Nach einer Wanderung in diesem Gebiet fahren wir weiter nach Nelson, Neuseelands sonnenreichster Stadt. Am Abend sind wir zu Gast im Hause einer neuseeländischen Familie und erleben deren Gastfreundlichkeit bei einem gemeinsamen Abendessen.

Fahrtstrecke: 110 km / 1:35 Std. (von Picton nach Nelson)

F/A

nach oben

9. Tag Nelson - Abel Tasman Nationalpark – Nelson (Strände und Buchten)

(50 km, 45 Minuten) one way
Früh morgens starten wir zu einem Tagesausflug in den Abel Tasman Nationalpark mit seinen goldgelben Stränden. Zunächst unternehmen wir eine Bootsfahrt entlang der zahlreichen Buchten und Halbinseln des Parks. Anschließend wandern wir entlang der Buchten und im Regenwald wieder zurück und haben Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad im Meer. Diese ca. 3-stündige Wanderung zählt zu den beliebtesten in Neuseeland. Wir übernachten noch einmal in Nelson.

Fahrtstrecke: 50 km / Fahrzeit: 0:45 Std.

F/M

nach oben

10. Tag Nelson - Hokitika (Seebären)

290 km, 4 ¼ Std.
Nach dem Frühstück fahren wir weiter in Richtung Westküste, wobei wir durch die spektakuläre Buller-Schlucht kommen, bevor wir Westport erreichen. Am Cape Foulwind wandern wir zu einer Kolonie von neuseeländischen Pelzrobben und, falls gewünscht, auch zum Leuchtturm. Wir lassen Westport hinter uns und fahren am malerischen Paparoa-Nationalpark entlang. Ein kurzer Spaziergang führt zu den Pancake Rocks (Pfannkuchenfelsen: weiche Schichten wurden von der nagenden Tasman-See ausgespült). Bei Hochwasser bietet die aufgewühlte See ein spektakuläres Schauspiel. Die Westküste ist auch bekannt für ihre Jade- bzw. Greenstone-Vorkommen. In Hokitika wird dieses edle Gestein zu wunderschönem Schmuck verarbeitet. Wir übernachten in Hokitika.

Fahrtstrecke: 330 km / Fahrzeit: 4:20 Std.

F

nach oben

11. Tag Hokitika - Franz Josef- und Fox-Gletscher

Wir fahren entlang der Westküste und weiter durch historische Goldschürfergebiete. Die Westküste ist auch bekannt für ihre Jade-Vorkommen. In Hokitika wird dieser Halbedelstein zu wunderschönem Schmuck verarbeitet. Wir haben Gelegenheit zu einer Wanderung im Küstenregenwald oder zu einer Kanufahrt (fakultativ). In Franz Josef erreichen wir die Südalpen und haben die Berge unmittelbar vor uns. Der Franz-Josef und der Fox-Gletscher gehören zu den wenigen Gletschern der Erde, deren Gletscherzungen bis hinunter zum Regenwald reichen.

Fahrtstrecke: 160 km / Fahrzeit: 2:00 Std.

F/A

nach oben

12. Tag Franz Josef & Fox Gletscher - Westland Nationalpark - Wanaka

Weiter geht die Fahrt in den Westland Nationalpark, wo wir eine ca. 2-stündige Wanderung im Regenwald unternehmen, bis wir am Ende des Pfades die tosende Tasman-See erreichen.
In Abhängigkeit von der Saison können wir Fiordland Crested Penguins (Schopf-Pinguine) beobachten. Dann geht es weiter nach Haast. Wir überqueren den Haast-Pass, die Wasser- und Klimascheide der Südalpen. Umgeben von gigantischen Bergen fahren wir entlang der Seen Lake Hawea und Lake Wanaka nach Wanaka. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir noch eine kurze Wanderung machen.

Fahrtstrecke: 265 km / Fahrzeit: 3:45 Std.

F

nach oben

13. Tag Wanaka (Aspiring Nationalpark)

Kein Reiseleiter heute. In Wanaka und im Mount Aspiring Nationalpark gibt es zahlreiche Wanderwege jeden Schwierigkeitsgrades. Sie haben die Möglichkeit diese auf eigene Faust zu erkunden.

F

nach oben

14. Tag Wanaka - Queenstown - Te Anau

Morgens fahren wir nach Queenstown, einem kleinen Ort, wunderbar am Lake Wakatipu gelegen, einem langen Z-förmigen See, der durch glaziale Prozesse entstanden ist. Der Ort bietet einen spektakulären Blick auf die nahen Berge wie die Remarkables, Cecil- und Walter Peak, Ben Lomond und Queenstown Hill.
Sie haben Gelegenheit sich den Ort anzusehen. Nachmittags fahren wir weiter nach Te Anau.
Dort haben Sie u.a. die Möglichkeit sich auf einer Bootsfahrt die Glühwürmchen am Lake Te Anau anzusehen (fakultativ).

Fahrtstrecke:  240 km / Fahrzeit: 3:30 Std.

F

nach oben

15. Tag Te Anau - Milford Sound Schifffahrt

Heute steht wieder ein Höhepunkt auf dem Programm. Wir fahren in den Fjordland Nationalpark, Neuseelands grössten und zugleich unerschlossensten Nationalpark. Kaum eine Landschaft verkörpert besser den Begriff Wildnis als Fjordland. Im Westen dringen 14 Fjorde wie überlange Meeres­zungen tief in die Urwälder einer zerklüfteten Alpenwelt vor. Nicht weit davon steigen schneebedeckte Berggipfel über alpinen Grasmatten bis auf 2700 Meter an.
Wir fahren entlang der spektakulären Milford Road zum Homer Tunnel. Dort sieht man oft die frechen Keas, die einzigen Bergpapageien der Welt. Sofern es die Zeit erlaubt können wir noch eine ca. 3-4 stündige Wanderung unternehmen bevor wir am späten Nachmittag zur Milford Sound Overnight Cruise ablegen. Geniessen Sie die wildromantische Kulisse, welche von fast senkrechten Bergwänden, wie dem Mitre Peak, bestimmt wird. Abendessen auf dem Schiff.

F/A

nach oben

16. Tag Milford Sound - Otago Peninsula – Dunedin (Albatrosse und Pinguine)

Heute durchqueren wir das Hochland von Zentral-Otago und wechseln zur Ostkūste der Sūdinsel. Die Otago-Halbinsel ist sehr bekannt für ihr reiches Tierleben. Am Nachmittag unternehmen wir eine Schiffahrt zur Beobachtung von Königsalbatrossen (Diomedea epomophora) auf der einzigen Festlands-Albatrosskolonie der Welt. Diese Spezies wird zwischen 120 cm und 130 cm groß und erreicht eine Flügelspanne von 305 cm. Durch Langzeitbeobachtungen weiß man, daß der Königsalbatros über 60 Jahre alt werden kann. Jungvögel bleiben bis zu ihrem vierten oder fünften Jahr auf hoher See, bis sie die Geschlechtsreife erreicht haben. Oftmals sehen wir hier auch Seerobben und Kormorane. Anschließend fahren wir auf die Farm eines Naturschützers. Der Farmer hat ein Reservat angelegt, um den Gelbaugenpinguin (Megadyptes antipodes) zu schützen. Diese Art zählt zu der am meisten vom Aussterben bedrohten Pinguinart. Unter der Leitung des Farmers haben wir Zugang zum Reservat und können die Pinguine, ohne sie zu stören, beobachten; sie sind die am wenigsten sozial lebenden Pinguine; sie brüten alleine und haben den größten territorialen Anspruch aller Pinguine, manchmal bis zu einem Hektar Land. Wir übernachten heute in Dunedin, auch die "Schottische Hauptstadt" Neuseeland's genannt.

Fahrtstrecke: 420 km / Fahrzeit: 5:20 Std.

F/A

nach oben

17. Tag Dunedin - Mount Cook (Südalpen)

Zunächst unternehmen wir einen Spaziergang durch Dunedin. Anschließend fahren wir zu den Moeraki Boulders, kugelförmige Felsen am Strand, die so manchen Besucher ins Staunen versetzen. Auf dem Weg zum Mount Cook, mit 3.764 m Neuseelands höchstem Bergmassiv, haben wir die Gelegenheit zu einer Kurzwanderung. Sie gibt uns einen ersten Eindruck von diesem imposanten Gebiet. Diese alpine Pflanzenwelt ist nicht nur botanisch von hohem Interesse, sondern in ihrer eigenartigen Formenvielfalt auch von unbeschreiblicher Ästhetik. Wir übernachten in einem am Fuße der Ben-Ohau-Bergkette mit Sicht über den Pukaki-See hinweg auf den Mount Cook.

Fahrtstrecke:  330 km / Fahrzeit: 4:45 Std.

F

nach oben

18. Tag Mount Cook (Südalpen)

Heute unternehmen wir eine Tageswanderung im alpinen Hooker-Valley. Es stehen Wanderungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl. Im Frühsommer blüht hier überall die berühmte Mount-Cook-Lily, das gröβte Hahnenfuβgewächs der Welt. Dazwischen stehen die goldgelben Blütenstände der Wilden Spanier, die mit unserer Möhre verwandt sind. Bei gutem Wetter haben wir einen atemberaubenden Ausblick auf die schneebedeckten Berggipfel, die das Hooker-Tal einrahmen.

F/M

nach oben

19. Tag Mount Cook – Christchurch (Farmländereien & Schafe)

Bevor wir die Südalpen verlassen, fahren wir zum Gletschersee Tekapo. Hier befinden wir uns nun im McKenzie Country, einer Landschaftsform mit Steppencharakter. Soweit das Auge reicht, wiegt sich hier das neuseeländische Bültengras (Tussockgras) im Wind. Weiter führt uns die Fahrt durch die ausgedehnten Farmländereien der Canterbury-Ebene. Am Nachmittag erreichen wir Christchurch, die "Englischste Stadt" außerhalb Englands. Übernachtung im Hotel.

Fahrtstrecke: 330 km / Fahrzeit: 4:45 Std.

F

nach oben

20. Tag Christchurch

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine kurze Stadtrundfahrt, besuchen das Arts Centre sowie den Botanischen Garten. Dann heißt es nach einer schönen und erlebnisreichen Rundreise Abschied nehmen vom 5. Kontinent, dem herrlichen Ende der Welt.

F

nach oben

Termine und Preise

Preis p.P. in Euro

Teilnehmerzahl 4-9 Personen

*umgekehrte Reihenfolge: Christchurch-Auckland

Gruppentermine

DZ EZ-Zuschlag
06.01.18 - 25.01.18 4480.- 1350.-
14.01.18 - 02.02.18 4480.- 1350.-
20.01.18 - 08.02.18 1 Platz 4480.- 1350.-
10.02.18 - 01.03.18 4480.- 1350.-
18.02.18 - 09.03.18 4480.- 1350.-
24.02.18 - 15.03.18 4480.- 1350.-
13.03.18 - 01.04.18 4480.- 1350.-
17.03.18 - 05.04.18 4480.- 1350.-
07.04.18 - 26.04.18 4480.- 1350.-
14.04.18 - 03.05.18 4480.- 1350.-
07.10.18 - 26.10.18 4480.- 1350.-
21.10.18 - 09.11.18 4480.- 1350.-
07.11.18 - 26.11.18 * 4480.- 1350.-
11.11.18 - 30.11.18 4480.- 1350.-
18.11.18 - 07.12.18 4480.- 1350.-
09.12.18 - 28.12.18 4480.- 1350.-
09.12.18 - 28.12.18 * 4480.- 1350.-
06.01.19 - 25.01.19 4480.- 1350.-
14.01.19 - 02.02.19 * 4480.- 1350.-
20.01.19 - 08.02.19 4480.- 1350.-
10.02.19 - 01.03.19 4480.- 1350.-
18.02.19 - 09.03.19 * 4480.- 1350.-
24.02.19 - 15.03.19 4480.- 1350.-
13.03.19 - 01.04.19 * 4480.- 1350.-
17.03.19 - 05.04.19 4480.- 1350.-
07.04.19 - 26.04.19 * 4480.- 1350.-
14.04.19 - 03.05.19 4480.- 1350.-

Leistungen
  • deutschsprachiger naturkundliche Reiseleitung
  • Fahrt im Kleinbus von Auckland nach Christchurch
  • Besichtigung der Thermalgebiete und Geysire von Rotorua
  • Teilnahme an einem Maori Carbon-Offset Programm
  • Ausflug zur Kapiti Insel
  • Fährüberfahrt von der Nord- zur Südinsel.
  • Katamaranfahrt im Abel Tasman Nationalpark mit anschliessender Wanderung
  • geführte abendliche Wanderung im Vogelschutzreservat Zealandia
  • Besichtigung einer Seebären- und Pinguin-Kolonie
  • Monarch Wildlife Cruise und Beobachten von Königsalbatrossen
  • Milford Sound Cruise
  • 19 x Frühstück (F), 3 x leichtes Mittagessen bzw. Lunch (M) und 5 x Abendessen (A) wie angegeben
  • 18 Übernachtungen in Mittelklasse Hotels und Motels
  • 1 Übernachtung auf einem Schiff im Milford Sound mit Gemeinschaftsbad/WC

Nicht eingeschlossen

Internationaler Flug Deutschland - Neuseeland - Deutschland, mit "fakultativ" angegebene Aktivitäten, persönliche Trinkgelder, persönliche Ausgaben; Reiseversicherungen, nicht erwähnte Leistungen



SOMMER FERNREISEN NATUR - KULTUR - ERLEBNIS
Nelkenstr. 10 94094 Rotthalmünster/Germany
Tel: (++49) 8533-919161 Fax: (++49) 8533-919162 sommer.fern@t-online.de www.sommer-fern.de