Vulkantrekking Ecuador, 15 Tage

Trekkingreise zu den imposantesten Gipfeln Ecuadors


Buchungsnummer: ECU-JV-13

Diese anspruchsvolle Hochtour in den Anden Ecuadors bringt uns auf die Gipfel der Vulkane Carihuairazo (5.018 m) und Cotopaxi (5.897 m) und letztendlich auf den höchsten Berg Ecuadors und - vom Erdmittelpunkt aus gerechnet sogar auf den höchsten Berg der Erde, den 6.310 m hohen Vulkan Chimborazo. Eine persönliche Herausforderung für jeden Teilnehmer! Sonnenaufgänge über imposanten Vulkankegeln, Hüttenromantik, Kameradschaft am Berg, Primärwälder, mit Pampagras bewachsene Hochebenen, pompöse Eiswände und gigantische Aussichten auf die umliegenden 5.000er machen diese Reise zu einem unvergesslichen Bergabenteuer!


Reiseverlauf:

Abkürzungen

F=Frühstück, LB=Lunch-Box, M=Mittagessen, A=Abendessen, VP=Vollpension


nach oben

1. Tag Quito - Sangolqui

Ankunft in Quito (2.850 m). Transfer zum Hotel in Sangolqui (2.400 m). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.



2. Tag: Äquator und Pululahua, F
Das ist ein leichter Tag um ihren Körper Zeit zu geben für den Jetlag und sich an die hohe Höhe zu gewöhnen. Fahrt zum Äquator, wo Sie mit je einem Fuss auf beiden Welthälften stehen können. Im Museum Solar Inti Ñan werden Sie alles über den Erdmittelpunkt verstehen lernen. Weiter gehts zum nahe gelegenen geobotanischen Reservat Puluahua, benannt nach dem erloschenen Vulkan Puluahua, für eine kurze Wanderung zum Krater des Vulkans, welcher heutzutage für landwirtschaftliche Zwecke genutzt wird. Am Nachmittag Rückkehr nach Sangolqui.


3. Tag: Allee der Vulkane nach Riobamba, F
Fahrt ca. 3,5 Stunden auf der Allee der Vulkane nach Riobamba. Bei klarem Wetter können Sie die schneebedeckten Spitzen de Ilinizas, Cotopaxi, Altar, Tungurahua, Carihuairazo und des Chimborazos sehen. Unterkunft in einem kleinen Hotel mit ausgezeichneter Aussicht von der Dachterrasse auf die umliegenden Vulkane.


nach oben

4. Tag Polylepis Wanderung, F/LB

Nach dem Frühstück wird Sie unser Wanderführer zu einer Akklimatisierungswanderung abholen. Von Riobamba aus fahren wir zu einer kleiner indigenen Gemeinschaft, die am Fuss des Chimborazo auf 3800 m Höhe lebt. Von dortaus geht es hinauf zum Andenwald auf 4200 m Höhe, wo Sie die bezaubernden Polzlepisbäume, auch bekannt als Papierbaum bestaunen können. Weiters werden wir auf sehr viele typische Pramopflanzen treffen, wie z.B. die Chuquiragua und Cacho de venado (Hirschgeweihsprosse). Bei klarem Wetter haben Sie eine fantastische Sicht auf den Chimborazo. Am Nachmittag fahren wir wieder zurück nach Riobamba.


5. Tag: Vicuña Wanderung (3.800 m), VP
Wir starten um 9.00 Uhr morgens mit dem Auto von Riobamba und fahren 45 Minuten bis zum Startpunkt dieses Treks, auf 3800 m Höhe. Wir laden unser Gepäck auf Pferde um und beginnen eine 6-bis 7-stündige Wanderung durch die Paramo Graslandschaft. Die ersten 2 Stunden wandern wir entlang einer schmalen Straße bis wir eine kleine Schutzhütte auf 4200 m erreichen. Bei Schönwetter haben Sie einen großartigen Panoramablick auf die Reichweite der Andenbergkette, einschließlich der Vulkane Tungurahua, Altar, Sangay, Chimborazo und Carihuairazo. Wir gehen weiter entlang
eines Pfades bis auf 4.400 m und anschließend bergab zu dem wunderschönen Tal Abraspungo, mit dessen vielfältigen Fauna wie etwa Polsterpflanzen und Flechten. In diesem Gebiet sind die Vicuñas (eine geschützte Kamelartige) beheimatet und mit ein bisschen Glück können wir den Chimborazo Kolibri, eine einheimische Kolibriart der hohen Anden, sehen. Sie verbringen die Nacht in einer einfachen Schutzhütte in der indigenen Gemeinde von Mechahuasca.


nach oben

6. Tag Vicuña Wanderung (4.850 m), VP

Nach dem Frühstück verlassen wir das Refugium und beginnen den zweiten Tag des Trekking, mit einer 6-7 stündigen Wanderung. Von Mechahuasca aus wandern wir entlang der Nordwest-Flanke des Chimborazo. Dieses wüstenähnliche Gebiet stellt das Gegenteil zum größtenteils feuchten Ökosystems des ersten Tages dar. Hier finden wir Paramoblumen wie etwa die Chuquiragua und Arquitecta, Vicuñas-Herden und bei Schönwetter können wir die Sicht auf den Gletscher des Chimborazos genießen. Am Nachmittag erreichen wir die Carrel Schutzhütte auf 4850 m. Transport zurück nach Riobamba. Ankunft um ca. 16.00 Uhr.


nach oben

7. Tag Carihuairazo Aufstieg (5.018 m), VP

Um 3:00 Uhr verlassen wir die Schutzhütte. Nach 2 - 3 Stunden Trekking durch die Paramo-Vegetation, erreichen wir den kleinen Gletscher. Hier legen wir unsere Ausrüstung an und trainieren das Schnee-und Eiswalking bis wir um ca. 8.00 Uhr den Gipfel erreichen. Die letzten 20 Meter sind, je nach Schneekondition, technisch mehr oder weniger anspruchsvoll. Vom Gipfel aus können Sie den Ausblick auf den benachbarten Chimborazo genießen. Der Abstieg zum Basislager nimmt ca. 3 Stunden in Anspruch und von dort aus fahren wir mit dem Auto nach Cuello de Luna, ein Berggasthof in der Nähe des Cotopaxi Vulkans.


nach oben

8. Tag Tag zur freien Verfügung, F/A

Tag zur freien Verfügung im Berggasthof Cuello de Luna.


nach oben

9. Tag Cotopaxi Berghütte (4.800 m), VP

Um 11:00 Uhr verlassen wir Cuello de Luna mit einem Privatfahrzeug. Kurze Fahrt bis zum Eingang des Nationalparks Cotopaxi. Weiter geht es 30 Kilometer bis zum Parkplatz, auf 4600 m. Höhe. Nach ca. 50 Minuten Aufstieg erreichen wir die auf 4800 m. Höhe gelegene Hütte. Am Nachmittag macht Sie der Führer mit der Ausrüstung und einigen alpinen Klettertechniken im Eis vertraut. Abendessen und Ausruhen in der Schutzhütte.


nach oben

10. Tag Cotopaxi Aufstieg, F/M

Um ca. 1:00 Uhr Nachts, wenn der Schnee noch hart gefroren ist, beginnen wir mit dem Aufstieg. Obwohl der Anstieg des Cotopaxi nicht als technisch anspruchsvoll bewertet wird, sind entlang der Route mehrere Gletscherspalten zu finden und einige steile  Abschnitte mit Steigungen zwischen 35 und 45 Grad. Nach ca. 6 -7 Stunden erklimmen wir den Gipfel zu Sonnenaufgang. Bei Schönwetter haben Sie einen wundervollen Ausblick auf den Krater des Cotopaxis und auf die Vulkanroute mit weiteren schneebedeckten Gipfel. Der Abstieg zur Schutzhütte dauert ungefähr drei Stunden. Am Nachmittag machen wir in einem Restaurant Halt zum Mittagessen und kehren dann zurück nach Riobamba. Ungefähre Ankunftszeit 14:00 Uhr.


nach oben

11. Tag Riobamba, F

Tag zur freien Verfügung in Riobamba.


nach oben

12. Tag Chimborazo Berghütte (4.850 m), VP

Die Tour beginnt in Riobamba um 10.00 Uhr und wir fahren etwa eine Stunde bis wir das Chimborazo Reservat erreichen. Weiter geht es zu bis zur Carrel-Schutzhütte auf 4850 m. Höhe. Am Nachmittag gibt Ihnen der Bergführer einige Sicherheits-unterweisungen, und ruhen wir uns zum Akklimatisieren aus. Nach dem Abendessen haben Sie ein paar Stunden Zeit zum Schlafen. Stehen Sie um 22.30 Uhr auf um sich auf die Klettertour vorzubereiten.


nach oben

13. Tag Chimborazo Aufstieg (6.263 m) , F

Der erste Kletterabschnitt ist eine Mischung aus Felsblöcken, Gestein, Schnee und Eis, bis wir die große Felsformation "El Castillo" (5.350 m.) erreichen. Von hier aus geht es weiter über den vergletscherten Bergkamm. Die Berghänge haben eine durchschnittliche Steigung von 30 - 40 Grad, mit ein paar eisigen Abschnitten von 45 Grad. Nach insgesamt 7 - 8 Stunden erreichen wir den Veintimilla Gipfel (6.227 m.). Bei guten Schneekonditionen, ausreichend Zeit und falls Sie noch genug Energie haben, können Sie über das anspruchsvolle Gebiet mit penitentes (Eistürme), nach einer Stunde, den Whymper Gipfel (6.263 m.) erklimmen. Der Abstieg zur Hütte dauert 3 bis 4 Stunden. Von der Carrel Hütte aus fahren wir zurück nach Riobamba. Ungefähre Ankunftszeit: 12:00 Uhr.


nach oben

14. Tag Ruhetag - Sangolqui, F

Dieser Tag kann als Reservetag für den Chimborazo Aufstieg dienen. Zu Mittag Fahrt nach Sangolqui.


nach oben

15. Tag Quito, F

ransfer zum Flughafen. Ende einer schönen erlebnisreichen Reise.


nach oben

Termine und Preise

Preis p.P. in Euro

Teilnehmerzahl 2-16 Personen

Preis ab 2 Personen

DZ
01.01.18 - 23.12.18 2-4 Personen 2018.-
01.01.18 - 23.12.18 5-8 Personen 1857.-

Leistungen
  • erfahrene englischsprachige Bergführer beim Trekking
  • Chimborazo, Cotopaxi und Carihuairazo (2 Teilnehmer pro Bergführer
  • alle Fahrten, Transfers, Exkursionen, Wanderungen laut Reiseablauf
  • Gepäcktransport (lediglich persönlicher Tagesrucksack muss getragen werden)
  • Übernachtungen in landestypischen Hostales, Posadas, Haciendas und Berghütten. In den Berghütten und in der Tambopaxi Lodge wird in Mehrbettzimmern geschlafen.
  • Mahlzeiten laut Reisebeschreibung
  • Sicherungsschein


Nicht eingeschlossen:

Getränke, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben



SOMMER FERNREISEN NATUR - KULTUR - ERLEBNIS
Nelkenstr. 10 94094 Rotthalmünster/Germany
Tel: (++49) 8533-919161 Fax: (++49) 8533-919162 sommer.fern@t-online.de www.sommer-fern.de