Sommer Fern
abschluss

Länderinformation Nepal

Nepal liegt in Südasien und grenzt im Westen an den indischen Distrikt Kumaon, Osten an Sikkim, das heute zu Indien gehört und im Norden an Tibet.


Einreisebestimmungen:
Für die Einreise werden ein gültiger Reisepass (noch mindestens 6 Monate nach der geplanten Rückkehr) und ein Visum benötigt. Das Visum wird bei der Einreise an Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen in Kathmandu ausgestellt. Weiterhin ist ein Passfoto am Flughafen vorzulegen. Ein Visum mit einer Gültigkeit von 30 Tagen kostet 40 USD, kann aber auch in EURO bezahlt werden. Das Visum kann auch schon in Deutschland bei der nepalesischen Botschaft in Berlin beantragt werden.

 

Fläche:

147.181 km²

 

Hauptstadt:

Kathmandu

 

Impfungen:
Bei direkter Einreise aus Deutschland werden keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert ist ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio, (Pertussis) und Hepatitis A. Bei längeren Reisen oder besonderer Exposition werden auch Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalities empfohlen.
Aktuelle und weiterreichende Informationen erhalten Sie bei jedem Arzt für Tropenmedizin oder den Tropeninstituten.



Kleidung:
In Nepal muss mit großen Temperaturschwankungen gerechnet werden. Die beste Lösung ist, verschiedene Schichten übereinander zu tragen.
Als Reisender ist man mit konservativer, sportlicher Kleidung angemessen gekleidet. Ein Regenschirm wird zu jeder Jahreszeit benötigt.
Von Mai bis September reicht Baumwollkleidung und ergänzend eine leichte Jacke oder einen Wollpullover.
Von November bis April benötigt man jedoch warme Kleidung (lange Unterwäsche oder Wollstrumpfhosen und eine Daunenjacke).
Nicht angemessen sind zu eng anliegende, zu kurze Kleidung, sowie sehr freizügige Kleidung.



Klima:
In Nepal ist herrscht ein Monsunklima, das im Norden durch die Höhenlage gemildert wird. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 25°C und 32°C mit hohen Niederschlägen. Im Winter liegen die Temperaturen zwischen 0°C und -20°C.



Landessprache:
Nepalesisch und etwa 50 verschiedene Minderheitensprachen und -dialekte.

 

Orte:

Kathmandu:
Kathmandu (vorheriger Name Kantipur) ist die Hauptstadt von Nepal und liegt im dicht besiedelten Kathmandu-Tal auf 1.300 m Höhe. Es wird von Westen und Süden vom Vishnumati-Fluss und vom Bagmati begrenzt. Die umliegenden Berge sind bis zu 2.700 m hoch und bilden einen natürlichen Schutzwall, so dass es passieren kann, dass es am Talrand regnet und in Kathmandu trocken bleibt. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Kathmandu ist der Durbar Square mit vielen Tempeln und Palästen.

Chitwan:
Der Chitwan-Nationalpark ist der erste Nationalpark in Nepal und wurde 1973 gegründet. Er liegt im Terai und hat eine Fläche von 932 qkm. Im Süden grenzt der Chitwan-Nationalpark an Indien. Seit 1984 gehört er zum UNESCO-Welterbe. Zu den Tierarten des Chitwan-Nationalparkes gehören Hirsche, Wildschweine, Krokodile, Alligatoren, Flussdelfine, Tiger, Leoparden und Rhinozerosse.

Pokhara:
Pokhara liegt ca. 200 Km westlich von Kathmandu und ist das zweitwichtigste Touristenzentrum Nepals. Es liegt auf 940 m Höhe und hat eine Einwohnerzahl von ca. 200.000. Die beschauliche Stadt ist lang gestreckt und besteht aus drei unterschiedlichen Stadtvierteln. Pokhara lebt hauptsächlich von der Landwirtschaft, aber Handel und Industrie gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die größte Sehenswürdigkeit ist die Landschaft. Der Name Pokhara bedeutet „See" und weißt damit schon auf die insgesamt 7 Seen in diesem Tal. Die touristische Hauptattraktion ist der Fewa-See. An klaren Tagen hat man von Pokhara eine herrliche Sicht auf das mächtige Annapurna-Massiv.

 

Ortszeit:
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 4 Std. 45 Min.
Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied + 3 Std. 45 Min.



Stromversorgung:

Die Stromspannung in Nepal beträgt 230 Volt. Die Versorgung ist allerdings nicht immer zuverlässig, es kommt zu täglichen Stromausfällen. Normale Flachstecker sind in der Regel überall passend.


Währung:

Die Währung in Nepal ist die nepalesische Rupie. Diese ist in 100 Paisa unterteilt. Beim Geldwechseln sollte man darauf achten, nicht zu große Banknoten zu bekommen, da diese häufig nicht gewechselt werden können. Auch sollte der Zustand der Scheine überprüft werden und kaputte und zusammengeklebte Scheine sollten nicht akzeptiert werden.